Thema: Die Philastempel Datenbank - Dokumentation und Auswertung
T1000er Am: 17.09.2021 21:09:34 Gelesen: 5480# 1375@  
@ DL8AAM [#1374]

Nur das soweit zum Hintergrund. Und eben wegen dieser unpräzisen, zu allgemeinen bzw. etwas schwammigen Sprachregelung, kommt es häufiger immer wieder mal zu diesen sprachlichen Missverständnissen. Die Frage ist nur, wollen wir wirklich immer noch "Entgeltbezahlt-Stempel" unter den echten "Freistempeln" (AFS/PFS) listen?

Hallo Thomas,

diese Frage möchte ich mit 2 Worten beantworten. "Bloß nicht!" Und dann gibt es prompt die Variante die hier das ganze wohl noch sprengt. Als Stichwort nenne ich hier nur "BAUTZEN".

Dort gab es einen "Postfreistempel", ich glaube er war von Klüssendorf, der im Wertrahmen statt der Wertziffern nur den Text "Entgelt bezahlt" stehen hatte.

Ich habe diesen ominösen Postfreistempel auch im Original vorliegen. Leider kann ich z.Z keine Abb. zeigen da ich den weggepackt habe. Das ist mir auch im Moment zuviel Aufwand den wieder hervorzukramen.

Fakt ist, hier wurde zwar eine Frankiermaschine verwendet. Diese konnte aber keinerlei Abrechnung über das "Portowert-Zählwerk" vornehmen. Das kann also auch nur über Listen erfolgt sein.

Diese Maschine ist also ein absoluter Grenzgänger was diese Sache betrifft.

Schöne Grüße,
Thomas
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3426
https://www.philaseiten.de/beitrag/276557