Thema: Bund Ganzsachen-Umschläge differenzieren
Michael Mallien Am: 02.10.2021 11:02:54 Gelesen: 2280# 1@  
Die Katalogisierung der Bund-Ganzsachen-Umschläge im Michelkatalog folgt einer einfachen Systematik. Es gibt Umschläge mit Wertstempeln von Sondermarken (USo) und mit Wertstempeln von Marken aus Dauerserien (U).

Hier im Forum gibt es zu den Umschlägen entsprechend getrennte Themen:

- Bund Ganzsachen Umschläge (U) nach Michel-Katalog [1]
- Bund: Ganzsachenumschläge mit Sonderwertstempel [2]

Leider wird diese Systematik dem Charakter der ganz unterschiedlichen Ausgaben nicht gerecht. Ganz besonders wirkt es sich bei den Umschlägen mit Wertstempeln von Sondermarken (USo) aus, auf die ich im weiteren Verlauf der Betrachtungen näher eingehen möchte.

Der wesentliche Aspekt ist die Anzahl der Ausgaben. Bis Ende 2017 sind bereits 461 Katalog-Hauptnummern vergeben worden und es kommt noch ein Vielfaches durch Ausgabeformen (z.B. mit/ohne Fenster), Unternummern und Varianten hinzu.

Der unbedarfte Sammler steht so einer riesigen Anzahl an Ausgaben gegenüber, was ganz sicher auf viele abschreckend wirkt. Sammler wenden sich vermehrt von dem Sammelgebiet ab.

Das finde ich persönlich sehr schade, weil bestimmte Arten von Ganzsachen-Umschlägen in ausgeprägter Weise Aspekte des täglichen Postverkehrs wiederspiegeln. Diese Ausgaben verlieren sich jedoch in der Vielzahl der katalogisierten Ausgaben.

Betrachtet man die katalogisierten Ausgaben (nur USo) genauer, so lassen sich folgende Arten von Ganzsachen-Umschlägen identifizieren:

(1) Plusbriefe (112 Katalog-Hauptnummern)
(2) Sonderumschläge (119 Katalog-Hauptnummern)
(3) Gedenkumschläge (106 Katalog-Hauptnummern)
(4) Blanko-Umschläge (23 Katalog-Hauptnummern)
(5) Messe-Umschläge (2 Katalog-Hauptnummern)
(6) Benefiz-Umschläge (100 Katalog-Hauptnummern)

Zum Vergleich: bei den Umschlägen mit Wertstempeln aus Dauerserien (U) finden sich folgende Anzahlen:

(1) Plusbriefe (59 Katalog-Hauptnummern)
(2) Sonderumschläge (5 Katalog-Hauptnummern)

Alle anderen Arten kommen bei diesen Umschlägen bisher nicht vor.

Jede Umschlagsart bietet dem Sammler ein reichhaltiges Betätigungsfeld, das ganz nach eigenen Vorlieben gestaltet werden kann. Darüber hinaus kann eine Sammlung unabhängig von den Umschlagsarten auf bestimmte Wertstempel beschränkt werden.

Ganzsachen-Umschläge mit ATM-Wertstempeln ist eine solche Möglichkeit. Hier zum Beispiel der Plusbrief Einschreiben-Übergabe USo 355 zu 2,77 Euro aus dem Jahr 2015.



Interessant ist in diesem Zusammenhang die Einordnung bei den Sonderwertstempeln (USo). Die Schaffung einer neuen Nummernart wäre ja möglich gewesen.

In diesem Thema möchte ich auf die unterschiedlichen Umschlagsarten eingehen. Ich selbst habe mich auf die Plusbriefe spezialisiert, aber vielleicht finden sich auch Sammler der anderen Umschlagarten, über deren Beiträge ich mich sehr freuen würde.

Viele Grüße
Michael

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=13161&CP=0&F=1
[2] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=6823&CP=0&F=1
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/16267
https://www.philaseiten.de/beitrag/277645