Thema: (?) (816) (819) (820) (822) Moderne Postgeschichte: Konsolidierer und deren Kodes
Araneus Am: 19.10.2021 23:35:33 Gelesen: 275931# 690@  
Strichcode bei K4000-Belegen

Der Barcode der Deutsche Post Inhaus Services GmbH ähnelt sehr dem „United States Postal Service 4 State Barcode“ der US-Post, auch bekannt unter „Intelligent Mail Barcode“ [1].

Diese Ähnlichkeit und ein Hinweis eines Sammlerfreunds haben mich auf die Idee gebracht, einen Online-Scanner [2] für diesen amerikanischen Code auf die K4000-Barcodes anzuwenden. Dabei erhält man jeweils eine Ziffernfolge mit 12 Ziffern.

Im Folgenden zeige ich einige Briefstücke mit Barcode und die dazu gehörende Ziffernfolge:



Ziffernfolge: 451115984091



Ziffernfolge: 451115251092



Ziffernfolge: 561233017668



Ziffernfolge: 301203125674 Absender des Briefs aus 31137 Hildesheim



Ziffernfolge: 601100165017



Ziffernfolge: 281360475591



Auch einige auf dieser Seite gezeigte Barcodes habe ich mit untersucht. Nach meinen bisherigen Beobachtungen ergibt sich folgendes:

Bei Briefen aus Essen und Düsseldorf beginnt die Ziffernfolge mit 451.

Bei Briefen aus Koblenz beginnt die Ziffernfolge mit 561 (bei dem Debekabeleg in Beitrag [#687] ergibt sich die Ziffernfolge 561233413903).

Bei Briefen aus Braunschweig (aus Beitrag [#686]) und Hildesheim beginnt die Ziffernfolge mit 301.

Bei einem Brief aus Heidelberg beginnt die Ziffernfolge mit 601.

Bei einem Brief aus Hamburg beginnt die Ziffernfolge mit 281.

Meine Vermutung ist, dass die ersten beiden Ziffern jeweils die Postleitregion angeben, in der sich die jeweilige Niederlassung der Deutsche Post Inhaus Services GmbH befindet. Bereits im Beitrag [#657] hat Stefan darauf hingewiesen, dass die Niederlassung Essen in das Codierverfahren involviert ist. Das deckt sich mit meiner Beobachtung.

Der Brief aus Hildesheim ist mit einer FRANKIT-Maschine (Geräte-Nummer 1D20000101) freigemacht, die laut Stempeldatenbank bei der Niederlassung Hannover benutzt wird.

Dass die Ziffern nicht immer mit denen der Absender-Postleitzahl übereinstimmen, kann einerseits daran liegen, dass es nicht in jeder Postleitregion eine Niederlassung des Konsolidierers gibt, andererseits muss der Aufgabeort eines Briefs nicht unbedingt mit dem Firmensitz des Absenders identisch sein.

Das könnte für die im Beitrag [#658] gezeigten Belegen der IHK Stuttgart der Fall sein, für die ich die Ziffernfolgen 451440024249 und 451440024250 ausgelesen habe. Das würde nach meiner Schlussfolgerung bedeuten, dass diese Briefe in der Niederlassung Essen codiert worden sind.

Fazit:

Es deutet einiges darauf hin, dass der Barcode des Konsolidierers K4000 einen Hinweis auf die Niederlassung gibt, bei der der Brief bearbeitet wurde. Welche weiteren Informationen (z.B. Kundennummer, Sendungsnummer) hier noch codiert sind, bleibt zunächst unklar, da die konkrete Spezifikation des Codes bisher nicht bekannt ist.

Schöne Grüße
Franz-Josef

[1] https://en.wikipedia.org/wiki/Intelligent_Mail_barcode
[2] https://online-barcode-reader.inliteresearch.com/
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/2696
https://www.philaseiten.de/beitrag/278784