Thema: (?) (1) Heinrich Köhler Auktion Berlin: Belege von Ende April 1945 gesucht
bovi11 Am: 11.01.2022 19:57:24 Gelesen: 927# 6@  
@ bernhard [#1]

„Auf den Seiten 220-247 hatte Prof. Krüger mit Wolfgang Strobel eine Rechnung zu begleichen. Der folgende Passus erregte hierbei meine Aufmerksamkeit.“

In der Tat, wenn man sich die Ausführungen von Prof. Krüger durchliest, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass es eine Fortsetzung des erbittert geführten Streits um die Belege ab 20.4.1945 (insbesondere der Ausgabe 909/910) ist.

Das gesamte Dokument:

https://philahistorica.de/Dokumente/PhilaHistorica_2018_01.pdf

Dabei ist die Argumentation von Prof. Krüger recht dürftig, denn hinsichtlich dieses Sachverhalts beschränkt sie sich auf den ominösen Hinweis auf einen Posten angeblich bei Köhler aufgetauchten „größeren Posten“ von Belegen aus Berlin, die „über jeden Zweifel der Manipulation erhaben“ gewesen sein sollen.

Bedenklich ist hierbei neben den bereits genannten Zweifeln, wonach derartige Belege kaum als Posten angeboten worden wären der Hinweis darauf, die Belege seien über jeden Zweifel erhaben gewesen. Das ist in meinen Augen nichts als eine Phrase.
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/16636
https://www.philaseiten.de/beitrag/285753