Thema: Auktionen im Internet: Eine Möglichkeit, seine Sammlung zu ergänzen
AfriKiwi Am: 30.07.2007 00:41:34 Gelesen: 8296# 3@  
@ italiker [#1]

Hallo Klaus,

Ich verkaufe nur übers Netz. Zahle KEINE Gebühren. Am Anfang habe ich auch Gebühren bezahlt bin aber jetzt ein (nicht Lachen) 'Diamond Director' und spare mir über NZ$ 72.000 im Jahr. Jeder der ein bisschen aktiv ist mit dem Geschäft kann das auch.

Englisch hilft, alles bei http://www.oneway.co.nz/member/philactica.

Gebote werden nach Ablauf automatisch wieder eingestellt. Habe noch kein besseres oder gleiches getroffen. Der größte Nachteil ist als Verkäufer mußt du halt werben wo und wie dir es möglich ist.

Sonst ist es so wie du es schreibst, für jedes Extra wird Geld verlangt. Die Auktionen machen das für Ihren Betrieb was viel Geld kostet und meinen es immer vom Verkäufer/Käufer zu bekommen. Ohne Ei wäre da kein Huhn.!

Gute Stücke übers Netz hat immer sein Risiko. Wenn es gut abläuft und klappt hat man Glück. Jeder kann sicher seine Horror Geschichten schon schildern der schon länger übers Netz kauft.

Erich
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/112
https://www.philaseiten.de/beitrag/305