Thema: Behördenlochungen
sammlermax Am: 23.09.2010 06:33:04 Gelesen: 21033# 9@  
@ petzlaff [#6]

Gute Frage, sehr gute Frage sogar, stellte ich mir auch schon.

Es sind ja einige Dienstlochungen mehr im Michel vermerkt zumindest im Spezial unter Bayern auch die anderen Länderkataloge von Michel zum Bsp. Grossbritannien hat einige angegeben.

In alten Zeiten legte man nicht so viel Wert auf Lochungen bzw. gelochte Briefmarken, noch heute sehen ältere Sammler gelochte Briefmarken als "beschädigt" an und schmeissen sie weg, wenn man Glück hat heben sie sie für einen Perfin Sammler auf. Ich denke es war ganz einfach Willkür der Katalog Hersteller einige aufzunehmen und andere nicht bzw. wussten sie gar nicht was für welche Dienstlochungen es überhaupt gab. Mit dem das es bei den Bayern E Lochungen "Vorläufer" gab (auch bei einigen anderen) liegt es sicherlich nicht ist eher ein Zufall.

Heute, denke ich mal, ist das Gebiet ganz einfach zu umfangreich dass Katalog Hersteller alle Dienstlochungen aufnehmen, wenn man mit ihnen Kontakt aufnimmt hört man, ja es gibt ja die zuständigen Argen dafür, stimmt, ob es dienlich ist für den Katalog Benutzer ist eine andere Frage.

Schöne Grüsse
sammlermax
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/2697
https://www.philaseiten.de/beitrag/30781