Thema: Preisexplosion: Berlin Marken zu 3.000 % Michel versteigert
cartaphilos Am: 08.10.2010 01:22:54 Gelesen: 61414# 68@  
@ blättchenspezialist [#51]

200 DM waren's damals für Grimmige Deutsche. Ich bin sicher, heute gibt es Leute, die wissen, wie es langgeht und die zahlen auch 200 € dafür.

Für das Telegramm habe ich 220 € ausgegeben, plus Auktionsgebühren (Koegel), und war froh, das so billig bekommen zu haben. Es ist mir nach 30 Jahren Telegrammsammelei kein weiteres Stück mit Berliner Frankatur in Berlin gebraucht aus dieser Zeit bekannt geworden. Aus Ende 1949 / Anfang 1950 gibt es einige (so etwa 30) frankierte Telegramme aus Berlin mit Bauten I- und Stephanfrankaturen.
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/143
https://www.philaseiten.de/beitrag/31263