Thema: Rumänien für Sammler
10Parale Am: 25.03.2023 11:26:39 Gelesen: 90185# 1043@  
@ Histrianorum [#1042]

ich finde dein Projekt großartig. Mit dem Copyright musst du sehr vorsichtig sein in Deutschland, wenn du etwas veröffentlichst. Ich möchte im Moment auch eine Postkarte von Albert Einstein vorstellen, möchte aber zuvor den Besitzer fragen, ob er mir die Erlaubnis gibt, die hier zu zeigen. Er gibt Gesetze (guter Link dazu [1] und die Frage wird sein, ob du als "Verwerter" damit Gewinn erzielst oder nicht. Ein geistiger Gewinn ist es auf jeden Fall, aber da beginnt bereits das Problem. Ich würde mich vorab fachlich beraten lassen (Anwalt).

Deine zusammengetragenen Bildobjekte stellen sicher einen wertvollen Wissensschatz dar. Es ist an der Zeit, dass uns digitale Lexika zur Verfügung stehen. Dies ist sicher geld- und zeitaufwendig.

Eine andere Frage: Kannst du dich mal näher vorstellen. Mich interessiert dein biographischer Hintergrund im Zusammenhang mit deiner Liebe zur rumänischen Philatelie. Hast du noch Kontakte nach Rumänien und wie ist das Vereinsleben dort aufgestellt? Gibt es viele Sammler, wie organisieren sie sich oder führen sie (ähnlich wie ich in Deutschland) ein einsames Philatelisten-Dasein?

Da ich selbst mit einer Rumänin verheiratet bin (leider interessiert sich meine Frau nicht für Briefmarken, das ist kein Geheimnis), habe ich ein Feingefühl für die Belange dieses Landes entwickelt. Eine Zusammenarbeit mit rumänischen Philatelisten und Briefmarkensammler halte ich für sehr wichtig, um die Philatelie zu erfassen. Ich stoße auch bei der Lektüre der Bücher immer wieder an Sprachgrenzen. Meine Frau möchte ich damit nicht allzu sehr nerven. Natürlich kann man heutzutage auch alles in den google Translater eingeben, erhält aber nur ungenaue Ergebnisse.

Ich bin seit Jahren (mit einer Unterbrechung) Mitglied in der ARGE Rumänien. Da gibt es auch eine Homepage [1]. Mein Problem mit dem Sammelgebiet Rumänien ist, dass es einfach zu teuer ist, um damit vollkommene Freude zu erleben. Als Normalverdiener war es mir einfach nicht möglich, eine Sammlung meines Herzens aufzubauen. Das Problem habe ich aber Gott sei Dank nicht allein. Ohne genau über den Hintergrund Bescheid zu wissen, ist aber bekannt, dass seit einiger Zeit alle sehr teuren und fast unerreichbaren Preziosen in Bukarest in einem Museum landen. Einerseits bin ich darüber froh, weil die Preziosen wieder dort landen, woher sie stammen und die Nation Rumänien ihren Anspruch auf ihre Geschichte stärkt. Andererseits ist mir schon bewusst, dass auch gut betuchte Sammler*innen auf der Strecke bleiben.

Umso besser, dass es Begeisterte wie dich gibt, die ein Projekt zu verwirklichen suchen, welches wirklich sinnvoll erscheint. Deine Preisidee mit den Registerkarten finde ich hervorragend. Allerdings, wie machst du es, wenn ein seltener Stempel den Wert der Marke explosionsartig nach oben treibt?

Ich bin gespannt wie es weiter geht. Ich würde auf jeden Fall ein Konto bei dir eröffnen, wenn ich die Modalitäten kenne. Wie wäre es mit einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit der ARGE Rumänien? Leider kann ich nicht in Essen an der IBRA teilnehmen, weil ich auf Grund der Inflation in Deutschland nun selbst etwas auf meine Ausgaben achten muss. Nimmst du teil?

Sinnvoll wäre es auch, Online Meetings zu veranstalten, wo alle Rumänien Experten und Nichtexperten (wie ich!) sich treffen und austauschen.

Ich freue mich weiter von dir zu hören?

Liebe Grüße

Stephan 10Parle

[1] https://www.urheberrecht.de/
[2] https://arge-rumaenien.ch/
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/5351
https://www.philaseiten.de/beitrag/316024