Thema: Vorausentwertungen Deutschland
DL8AAM Am: 01.07.2023 15:14:24 Gelesen: 23373# 224@  
@ bovi11 [#222]

Wie gesagt, schon immer, d.h. auch zu früheren Zeiten war die Post bei Postwurfsendungen sehr viel toleranter was die Einhaltung ihrer eigenen Regeln betraf. Darum ging es mir. Da war (und ist) vieles möglich, was eigentlich unmöglich gewesen sein sollte. Insbesondere, wie Lammfell schon richtigerweise schrieb, da die fertigen Chargen meist sowieso unsichtbar direkt bis in den Beutel des Zustellers liefen (zumindest bei "mit Tagespost").

Ob es sich bei dem "grünen Umschlag" wirklich um eine Postwurfsendung handelte, ist insbesondere ohne Fensterinhalt schwer zu sagen. Könnte aber sehr gut möglich gewesen sein. Aber Vorsicht, selbst persönliche Erinnerungen und "Überlieferungen" können nach 40 Jahren trügen. Ideal wäre es natürlich, wenn damals zeitnah jemand etwas über diese Form publiziert hätte und wir jetzt darauf zurückgreifen könnten. Nur leider übersahen und übersehen aber viele Philatelisten, selbst Fachjournalisten, den "langweiligen" Teil des täglichen Posteingangs.
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/1001
https://www.philaseiten.de/beitrag/321388