Thema: Neues vom BPP - Bund philatelistischer Prüfer
Ben 11 Am: 03.08.2023 23:21:19 Gelesen: 14195# 184@  
@ Attila [#179]

Hallo Attila,

vielen Dank für Deine sehr bildhafte Beschreibung zur Nachgummierung. Ich werde die Experimente nach meinem Urlaub zu Hause mal ausprobieren. Vielleicht gelingt es mir auch, eine nachgummierte Marke zu Vergleichszwecken zu erwerben.

Eine Frage jedoch dazu: wird für Nachgummierungen immer Gummi-Arabicum verwendet? Moderne Marken haben das ja nicht mehr.

Ich mag es auch nicht, stundenlang Massenmarken zu prüfen. Aber Übung, Nachdenken und Liebe zur Arbeit machen dies interessant. Und in vielen Fällen lassen sich versteckte Forschungsergebnisse finden.

Ich halte den Begriff "Massenware" für ungeeignet. Er bedeutet doch nur, dass Marken in großer Stückzahl hergestellt wurden. Wenn ein Sammler aber eine Marke hat, die sich wegen ihrer Abweichung aus der "Masse" heraushebt, ist es schon interessant, sich die Marke anzusehen.

Es ist im Herstellungsprozess etwas passiert, und ich frage immer, was es denn gewesen ist. Was war die Ursache dafür, dass die Marke so aussieht. Eine sehr interessante Beschäftigung, die schon manche Überraschung gebracht hat.

Ich habe fast 25 Jahre Druckmaschinen konstruiert, oft auch an Wertpapiermaschinen. Wenn man die Prozesse kennt, die dort ablaufen, kann man vieles erklären. Oder auch manche philatelistische Erklärung widerlegen.

Viele Grüße
Ben.
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3990
https://www.philaseiten.de/beitrag/323203