Thema: Moderne Postgeschichte: Internationales Remailing
Pete Am: 19.12.2010 14:00:02 Gelesen: 356557# 56@  
@ T-M 123 [#54]

Bei einigen gibt es sogar Marken, aber keine Briefkästen

Bei einigen Unternehmen existieren keine Briefkästen, dafür allerdings Annahmestellen. ;-)

Im Einzelfall sind die Briefmarken sicherlich auch nur zur Verwendung durch kleine Geschäftskunden gedacht, wo dann durch das Privatpostunternehmen auf Abruf bzw. an bestimmten Tagen pro Woche (Bsp. alle 2 Tage) abgeholt wird.

Ich gebe dir allerdings recht, dass man sich im Einzelfall als Sammler fragen muss, weshalb das Unternehmen Briefmarken herausgegeben hat.

Ich finde es auch schade, dass man Privatpostbelege aus dem Ausland praktisch nicht zu Gesicht bekommt, zumal mittlerweile wohl einige Länder Privatposten haben und einige davon sicherlich auch internationale Post (z. B. nach Deutschland) annehmen. Allerdings werden umgekehrt wohl auch kaum Briefe von deutschen Privatposten in Neuseeland ankommen.

In solch einem Fall muss der Sammler nachhelfen. ;-) Wenn man weiß, wie und wo man Briefe (egal ob mit oder ohne Marken) in Annahmestellen von deutschen Privatpostunternehmen einliefern kann und dafür sorgt, dass die Briefe zurückkommen, ergeben sich einige schöne Belege. Alternativ müsste man jemanden kennen, dessen Firma ein Kunde eines Privatpostunternehmens ist und nach vorheriger Absprache dann dort Briefe einliefern.

UniversalMail UK ist mir bekannt. Falls der Transport der Sendungen tatsächlich ausschließlich durch Royal Mail erledigt wird, stellt sich die Frage, ob man UniversalMail UK überhaupt als Postunternehmen ansehen kann. Eigentlich wäre es dann nur ein Unternehmen, dass von Royal Mail eine Lizenz gekauft hat, selbst Briefmarken zu produzieren.

Soweit mir bekannt ist, agieren die Mitbewerber der Royal Mail in Großbritannien vor allem als Konsolidierer. Es lohnte bislang nicht, ein eigenes Briefzustellnetz + -logistik aufzubauen, da die Konditionen der Royal Mail zur Einlieferung von Briefen der Mitbewerber vergleichsweise günstig waren (oder sind).

Gruß
Pete
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/1334
https://www.philaseiten.de/beitrag/33165