Thema: Thomas Schantl Gruppe / Primus schliesst NICHT für immer
DL8AAM Am: 30.01.2024 14:21:01 Gelesen: 4057# 16@  
@ Eric Scherer [#15]

Das Problem dürfte in diesem Fall vermutlich eher etwas aus dem Bereich der "Nachfolge" liegen.

Falls man einfach nur aussteigen will - warum auch immer -, man aber keinen potenten Nachfolger findet, der bereit ist auch den aktuellen "Restwert" bei der Übernahme zu zahlen, dann kann es u.U. sogar wirklich Sinn machen, die Unternehmung kontrolliert zu liquidieren, d.h. den "Wert" über einen längeren Zeitraum am Markt, über einen kontrollierten Abverkauf zu verwerten. Insbesondere, wenn man (bzw. ein Nachfolger) nicht sicher sein kann, wie sich dieser Hobbybereich zukünftig entwickelt. Und ob mit der kommenden Boomer-Rentner-Generation das Geschäftsmodell, besonders das mit den "Goldangeboten", ebenso tragfähig ist, wie bei den direkten 1-2 "Nachkriegsrentnergenerationen", dürfte zumindest diskutabel sein.

Ich vermute, hier dürfte in der näheren Zukunft sowieso eine Konsolidierung auf ein, maximal zwei, "gößere" Händler stattfinden.

Also besser jetzt noch mit "richtig Gewinn" aussteigen ... steuerlich unterstützt durch entsprechende Abschreibungen auf den (nicht mehr handelbaren Teil des) Lagerbestand(s) ... statt auf gleiche Umsatzzahlen der kommenden Rentnergenerationen zu setzen.

Ich würde mir auch das auch überlegen.

Beste Grüße
Thomas
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/18931
https://www.philaseiten.de/beitrag/334992