Thema: Marken bestimmen: Bund
lueckel2010 Am: 03.02.2024 15:06:47 Gelesen: 602# 56@  
@ iholymoses [#55]

Die eingedruckte 4 auf dem Bogenunterrand wird als Reihenzahl bezeichnet. Reihenzahlen waren Abrechnungshilfen für alle Postler, die mit Abrechnungsaufgaben für verkaufte Postwertzeichen betraut waren.

Reihenwertzahlen kommen bei Bund-Ausgaben lediglich bei einigen Dauermarken-Serien (auf dem Unterrand, 1-10) sowie bei einer Sondermarken-Serie (eine konkrete Benennung ist nicht bekannt) am rechten Seitenrand vor (Angaben in der Spezialliteratur).

Da die MHB, aus denen die Hbl. Mi.-Nr. 8 X, Y I und Y II (die jeweils 2 x Hauptnummer, Mi.-Nr. 285 enthielten) herausgetrennt werden konnten, nach mir vorliegenden Heftchenblättern auf dem Unterrand keine eingedruckten Reihenzahlen hatten, kann es sich bei dem abgebildeten Exemplar aufgrund des Stempeldatums nur um eine Mi.-Nr. 226 (x v oder x w) handeln. Die ebenfalls dort noch katalogisierte Mi.-Nr. 226 y w wurde erst Anfang 1963 herausgegeben.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen. Moin aus Ostfriesland, lueckel2020
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/1766
https://www.philaseiten.de/beitrag/335318