Thema: Die Philaseiten Bücherbörse
Richard Am: 31.01.2011 08:45:56 Gelesen: 37635# 35@  
Wenn für philatelistische Bücher 300 Euro gezahlt werden, muss das einen Grund haben. Vermutlich sind die Werke exzellent geschrieben, in kleiner Auflage erschienen, längst vergriffen und teilweise vernichtet, zusammen "mit dem anderen Plunder vom verstorbenen Opa".

Wenn Sie philatelistische Bücher und Kataloge (auch aus Nachlässen !) besitzen, bieten Sie diese doch bitte in der Philaseiten Auktion oder auf der Philaseiten Bücherbörse an. So bleiben sie auch künftigen Generationen erhalten. Anbieter und Käufer haben für die Vermittlung keinerlei Kosten zu zahlen !

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/bxchange.pl?sort=art

Oder sehen Sie in die Kaufgesuche für Literatur, mit Kaufgesuchen bis 300 Euro:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/bxchange.pl?do=kaufgesuche&sort=titel

Schöne Grüsse, Richard
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/13
https://www.philaseiten.de/beitrag/34230