Thema: Bund: Abbildung von lebenden Personen auf Briefmarken
petzlaff Am: 31.03.2011 14:10:25 Gelesen: 11899# 13@  
@ Hausfreund [#12]

Mit der Papstmarke wurde kein deutscher Staatsbürger, sondern der Papst geehrt. Daß dieser zufällig die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, ist dabei unerheblich.

Das ist ja wohl ein Widerspruch in sich schlechthin. ;-)

Abgesehen davon ist es laut Vorschrift Kulturbeirat des Bundesfinanzministeriums völlig egal, welche Staatsbürgerschaft eine abzubildende Person inne hat.

Die Vorschrift hat übrigens den durchaus sinnvollen Hintergrund, möglicherweise propagandistische Idol-Werbung zu verhindern.

Zwar dürfen nationale Ereignisse (anonymisiert bzgl. Darstellungen lebender Personen) und die religiösen Gemeinschaften (in eben derselben Form) gebührend durch Briefmarkenmotive ins Bewusstsein gerufen werden, aber eine Personalisierung führt in aller Regel zur Ablehnung durch die letzte verantwortliche Instanz, nämlich den Bundesfinanzminister. Im Fall der geplanten Kohl-Marke war das übrigens kein geringerer als Herr Schäuble.

LG, Stefan
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3221
https://www.philaseiten.de/beitrag/36619