Thema: Bund: Abbildung von lebenden Personen auf Briefmarken
petzlaff Am: 31.03.2011 18:20:01 Gelesen: 11851# 16@  
@ Sammler [#15]

Was ist das denn für eine völlig unüberlegte Aussage?

Offenbar ist es Gott sei Dank nicht nur Schall und Rauch, zumindest was die vom Finanzministerium abgesegneten offiziellen Markenausgaben angeht. Selbst bei "individuell" darf man nicht alles draufdrucken lassen, was individuell gefällt.

Erstaunlich, dass manchmal sogar unsere Regierung weise Entscheidungen treffen kann - auch oder gerade wenn dabei Philatelisten mitentscheiden dürfen. Bei "individuell" hat der Finanzminister übrigens nichts mitzuentscheiden, da es sich um private Ausgaben handelt, die nicht repräsentativ für den Staat Deutschland stehen, also nicht der Zustimmung des Beirats unterliegen. Im übrigen kann man solche Ausgaben kaum als Briefmarken bezeichnen.

Die besagte Vorschrift hat schon ihren tieferen Sinn, den ich persönlich sehr schätze. Und das hat nichts mit meiner persönlichen Einstellung gegenüber Herrn Ratzinger oder irgendeinem Fußballverein zu tun. Ich möchte gern einmal wissen, wie viele unter uns die Ausgabe von Propagandabriefmarken eines Herrn Ghadafi in den 70er und 80er Jahren befürworten. Aber im Ausland ist ja sowieso alles etwas anders - oder?

Stefan
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3221
https://www.philaseiten.de/beitrag/36629