Thema: Agenturländerausgaben - Zählen Tansania und Ghana dazu ?
Pete Am: 27.05.2011 16:01:15 Gelesen: 14991# 6@  
@ petzlaff [#4]

bzgl. Tansania erlaube ich mir, massiv zu widersprechen.

Wenn man sich für Tanzania ab 1964 (Staatsgründung) die Katalogisierung im Michel ansieht, nimmt die Anzahl der verausgabten Briefmarken ab Ende der 1980er Jahre massiv zu und bleibt bis 1999 auf konstant hohem Niveau.

Die Michel-Redaktion schreibt in der Michel-Rundschau 08/2001 auf Seite 728 in der Rubrik "Das Fenster zum Markt" unter der Überschrift "Tansania: vom Saulus zum Paulus":

"Die ostafrikanische Republik Tansania galt bisher als Musterbeispiel eines Bildchenlieferanten. Kein gängiges Motiv, das nicht mindestens einmal jährlich mit 'zig Marken und Blocks abgefeiert wurde. ... Anfang 2000 dann die Kehrtwendung: ..."

Für die Jahre 2000 - ca. 2005 tritt eine wesentlich verringerte Anzahl von Briefmarken/ Jahr mit häufig landesbezogenen Themen in den Vordergrund. Danach (bis 2007) kommen wieder vermehrt Motivausgaben (ohne augenscheinlichen Landesbezug) vor. Die bisher letzte Neuheitenkatalogisierung in der Michel-Rundschau zu Tansania erfolgte in der Ausgabe 03/2009 (mit Stand vom 24.10.2007 bei ca. 4500 vergebenen Hauptnummern und mehr als 600 Blockausgaben).

Abgesehen davon dient die genannte Aufstellung eher dazu, die genannten Länder insgesamt philatelistisch zu diffamieren, als vergangene philatelistische "Dienste" zu würdigen. Die meisten der genannten Länder haben eine absolut seriöse und interessante phil. Vergangenheit - aber das hast du in einer Fußnote ja lobenswerterweise erwähnt.

Ich habe nicht vor, die o.g. Länder philatelistisch zu diffamieren. In der "Fußnote" wird auf eine frühere (bzw. erneut aktuelle) Seriosität verwiesen. Ein pauschales Urteil über die aktuelle Ausgabepolitik der o.g. Länder ist nicht möglich.

Im zweiten Satz des Beitrags [#3] schrieb ich u.a. "Bedarfspost aus dem betreffenden Land kann dennoch durchaus vorkommen und ganz reizvoll als Sammelgebiet sein" und dachte dabei während des Schreibens an Agenturausgaben aus einzelnen der o.g. Länder. Die Suche nach derartigen Stücken auf Tauschtagen in Alle-Welt-Alben (für 5-10 Cent pro Stück) bzw. nach gelaufener Bedarfspost in Belegekisten über Monate bzw. Jahre hinweg macht auch den Reiz des Sammelns aus.

Im nachfolgend gezeigten Beispiel wurden Motivmarken zu Frankaturzwecken verwendet.



Gruß
Pete
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3211
https://www.philaseiten.de/beitrag/37997