Thema: Gefälligkeitsstempel gleich abwertend ?
Cantus Am: 05.02.2012 13:05:53 Gelesen: 23227# 2@  
Hallo Jens,

das mit dem Wert ist so eine Sache. Niemand, der wirklich sammelt und nicht nur versucht, für irgendeine Zukunft zu investieren, sollte sich zu stark am Wert einer Sache orientieren. Eine Briefmarke besitzt grundsätzlich erst dann einen bestimmten Wert, wenn jemand bereit ist, diesen Wert auch mit Geld oder gleichartigen Waren auszugleichen. Bis dahin sind alle Werte nur reine Theorie.

Jeder kann sammeln, wie es ihm gefällt, und manche wollen eben gefälligkeitsgestempelte Werte haben, meistens auf Papier, damit man den Stempel gut erkennen kann, ich dagegen bevorzuge Ortsrundstempel auf einer Marke, und zwar so, dass man den Ort und das Datum bestmöglich lesen kann, denn nur so kann (von Fälschungen einmal abgesehen) zweifelsfrei festgestellt werden, ob eine Marke innerhalb des Gültigkeitszeitraumes bestimmungsgemäß verwendet worden ist. Solche Marken aus dem Bedarf (natürlich auch mit Ortsstempeln, die nur teilweise auf der Marke sind) bilden die Grundlage für Katalogbewertungen, gefälligkeitsgestempelte Werte mit Ersttagsstempel werten dagegen katalogmäßig um einiges weniger.

Nur, was interessiert mich eine Katalogbewertung, wenn mir die eine oder andere Ansicht einer Marke persönlich besser gefällt ?

Viele Grüße
Ingo
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3979
https://www.philaseiten.de/beitrag/45335