Thema: Gefälligkeitsstempel gleich abwertend ?
Rainer HH Am: 05.02.2012 17:24:36 Gelesen: 23177# 4@  
Das Sammeln von Briefmarken unterliegt immer gewissen Modeerscheinungen. In den 60er / 70er Jahren hiess es noch, bildfrei stempeln, der Eckstempel (Viertelstempel) war das A + O.

Bogenränder wurden entfernt, Einheiten aufgetrennt, beides passte nicht in die Vordruckalben. Heute sind Randstücke, Einheiten und Vollstempel gesucht. Und was gesucht ist, wird eben (Angebot und Nachfrage) teuer. Doch wer kann schon in die Zukunft sehen, wie ist das Sammlerverhalten in 20 Jahren? Ich selbst sammle z. B. moderne Bund Eckrandmarken nur mit Tages-Vollstempel. Während man die Sondermarken ab und zu einmal findet, verklebt niemand die Zuschlagssätze.



Diese Stempelqualität gibt es nur als Gefälligkeitsentwertung, und Tagesstempel sind wesentlich schwerer zu finden als die Ersttagssonderstempel. Auch die Stempel der Versandstellen sind von mir verpönt! ;-)

Gruß Rainer
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3979
https://www.philaseiten.de/beitrag/45351