Thema: (?) (65) DDR: Dienstpost, ZKD-Post und drum herum
Pommes Am: 17.02.2012 19:25:31 Gelesen: 83977# 22@  
@ Pilatus [#15]

Hallo Lothar und an die anderen Spezialisten auf diesem Gebiet,

Du schreibst: Als in den 60er Jahren die ZKD-Marken abgeschafft wurden, genügte der Stempel "Nur für den Dienstgebrauch" und die Briefe wurden als ZKD-Post befördert.

Ich habe hier hier ein paar dieser Belege mit "Nur für den Dienstgebrauch"-Stempel aus den 70er Jahren.



Sind das nach Deiner Aussage auch ZKD-Sendungen oder gehören die eher zum "drum herum" (wie im Thema)?

Der gezeigte (leider Fenster-)Umschlag stammt vom "Versorgungskontor Industrietextilien / - Bekleidungsverschlüsse - / 742 Schmölln". Mit Marke oder Freistempel frankiert ist er nicht; es ist nur der Tagesstempel "SCHMÖLLN / 742 / s" vom 06.02.1976 abgeschlagen. Dafür gibt es dieses dicke "T". Ich gehe davon aus, dass es für taxe percue stehen könnte. Kann das jemand bestätigen oder mir eine andere Erklärung geben?

Mit den besten Sammlergrüßen
Thomas
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/1366
https://www.philaseiten.de/beitrag/45859