Thema: Lange Laufzeiten bei Sendungen, die über den Zoll laufen
filunski Am: 30.06.2012 18:31:42 Gelesen: 20652# 6@  
@ Baber [#5]

"wäre für uns das Zollamt München und nicht Hamburg für eine Vorladung zuständig"

Die erste zollamtliche Abfertigung erfolgt immer dort, wo das Poststück deutschen Boden "betritt". Ob mit oder ohne ausgefüllter Zollerklärung ist völlig egal, die scannen alles was ankommt und über eine normale Briefgröße (bis 20g) hinausgeht, und wenn die dann meinen da könnte etwas von Wert oder gar Verdächtiges, drin sein, wird es geöffnet.

Ich wohne auch im Süden und erhalte Poststücke mit den schönen grünen Zollaufklebern aus dem ganzen Land. Nur wenn die dann was zu Verzollendes finden und Geld haben wollen schicken die den ganzen Vorgang zu den mir am nächsten gelegenen Zollämtern nach Regensburg oder Nürnberg (ich wohne ziemlich in der Mitte zwischen den beiden) und bekomme dann von dort die entsprechende Benachrichtigung. Es kommt auch schon mal vor, dass sogar der Postbote mit dem Einzug der Zollgebühren beauftragt wird.

Gruß,
Peter
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/4417
https://www.philaseiten.de/beitrag/51589