Thema: Lange Laufzeiten bei Sendungen, die über den Zoll laufen
doktorstamp Am: 01.07.2012 02:41:55 Gelesen: 20556# 8@  
[#1]

Aus der Erfahrung hierzulande schlüpfen die meisten Briefe, darunter auch Einschreiben durch. Bei Paketen sieht es anders aus.

Fedex und UPS zeigen dem Zoll eines jeden Päckchen, die geben dann an, wenn der Kunde sein Päckchen abholt, "leider vom Zoll erwischt". Wenn man tiefer in die Gebührentafeln hineinschaut wird einem bald klar, denn sowohl die Post als auch Unternehmen wie Fedex et al erhalten vom Zoll eine Vorzeigegebühr, dies beträgt m.W. z.Z. £ 1,50. Rechnen wir mal durch einige hundert Pakete am Tage kommt eine schöne Summe zusammen im Laufe eines Monats, geschweige denn in einem Jahr.

Ferner im Augenblick, und die Vermutung ist wohl nicht daneben, wo viele Länder finanziell in der Patsche stehen (liegen wären vielleicht angebrachter) ist einer jeder Staat scharf (geizig) darauf jede Pfennig/Cent/Penny die sie vereinnehmen können.

Gewiß gibt es Freigrenzen, ob sie festgesetzt sind (hier war es mal vor einigen Jahren £ 25), oder dem Zollpersonal überlassen, wage ich zu vermuten, jeder ist auf seinem Glück angewiesen.

mfG

Nigel
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/4417
https://www.philaseiten.de/beitrag/51607