Thema: Internetmarken: Sind das Briefmarken oder Freistempel ?
DL8AAM Am: 11.09.2012 19:02:07 Gelesen: 155547# 83@  
Zurück zum Thema. ;-)

Seit einiger Zeit kann man nun auch nationale Einschreibebriefe (Einschreiben, Einwurfeinschreiben sowie Eigenhändig) mit Internetmarken frankieren. Inzwischen gibt die Software auf http://www.internetmarke.de u.a. auch die Möglichkeit vor, die Internetmarken direkt auf Umschläge zu drucken.



Bei Sendungen mit Zusatzleistung aus dem Bereich Einschreiben entfällt aber die Möglichkeit ein vom Kunden ausgewähltes zusätzlichen Motiv hinzufügen:



Dafür gibt es aber hier auch die Form mit direktem Eindruck des Absenders und des Empfängers, hier als Musterausdruck von der o.g. Webseite:



Bei der Papierauswahl "Druck 2-spaltig auf DIN A4 Normalpapier" (Zweispaltig bei "mit Adresse", Dreispaltig ohne) werden Schnittkreuze mitgeliefert, bei "DIN A4 Normalpapier (Einlegeblatt)" hingegen nicht, ebenfalls nicht bei Etiketten- und Umschlagdruck, was mich auf die Frage bringt, wie der Absender des oben gezeigten Belegs diese Schnittkreuze auf den Umschlag bekommen hat. Ich vermute einmal, auch da die Internetmarke oben links und nicht wie im Umschlagdruckmodus oben rechts eingedruckt wurde, dass er etwas getrickst hat ;-)

Bei der Variante der Internetmarke ohne Adresse springt übrigens der EINSCHREIBEN-Schriftzug von "rechts neben dem R" auf die Position unter dem R.



Gruß
Thomas
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/943
https://www.philaseiten.de/beitrag/54140