Thema: Moderne Privatpost in Deutschland
Pete Am: 15.09.2012 18:57:47 Gelesen: 1731956# 551@  
Ein Sammlerkollege übersandte mir Scans von Briefvorder- und -rückseite eines C5-Briefes. Diese Sendung wurde am Mittwoch, den 05.09.2012 vom Briefdienstleister "Neue Presse Post GmbH" (= "Neue Presse Briefdienst") aus 94036 Passau [1] frankiert und an die Brieflogistik Oberfranken GmbH aus 96050 Bamberg [2] zur Zustellung weitergeben. Dort durchlief der Brief am Donnerstag, den 06.09.2012 die Briefsortiermaschine der Brieflogistik Oberfranken. Die Zustellung erfolgte in 95444/95448 Bayreuth.



Der Brief weist mehrere Besonderheiten auf:



1. Angabe einer Konsolidierungsnummer im Werbeeinsatz der "Neue Presse Briefdienst" für die eigene Briefzustellung - Konsolidierungsnummer K7012



2. vorder- und rückseitige Frankierung durch die Neue Presse Post mit identischem UPOC 010105.... Vorderseitig erfolgte die Frankierung in blau mittels eines eines Frankiergerätes analog eines Freistemplers (?), rückseitig mittels Aufkleber

Auf dem ersten Blick mag diese doppelte Frankierung irritierend wirken. Daher die Frage an alle Sammler: Sind weitere Belege mit Frankierungen der Neue Presse Post in Sammlerhand vorhanden? Ist die vorder- und rückseitige Frankierung normal oder eher der Ausnahmefall?

Gruß
Pete

[1] http://www.neue-presse-post.de/
[2] http://www.brieflogistik.de/
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/344
https://www.philaseiten.de/beitrag/54254