Thema: Alliierte Besetzung Französische Zone: Michel Bewertungsschema
Richard Am: 05.12.2012 08:37:54 Gelesen: 6643# 9@  
Am Sonntag, 02.12.12, habe ich Herrn Wolfgang Straub, Vorstand der Arge Französische Zone und BPP Prüfer für dieses Gebiet, angeschrieben:

Hallo Herr Straub,

im Forum Philaseiten.de befindet sich ein Beitrag zur Preisbewertung von Michel mit folgenden Textauszug:

Nach seiner Aussage sprach er genau zu dieser hier aufgeworfenen Frage die Experten des Michel an, Herrn Adler und noch ein weiteren Herrn, dessen Name ich nicht mehr weiß. Er erhielt die sinngemäße Antwort, die Katalogisierung sei in dieser Form von der ARGE gewünscht worden, die dem MICHEL zu diesem Bereich beratend zur Seite steht. Nun denn, dann müsste doch ein kompetentes ARGE-Mitglied zu dieser Frage Stellung beziehen können. Vielleicht ist die MICHEL-Notiz auch nur missverständlich formuliert und lässt sich umarbeiten. Bin schon gespannt, ob und wie sich die ARGE hierzu äußert.

Könnten Sie sich vielleicht für die Arge Französische Zone dazu äußern ?

Am Dienstagabend, 04.12.12., habe ich folgende Antwort erhalten:

Hallo Herr Ebert,

leider fehlt mir die Zeit, um mich aktiv an Diskussionen in Foren zu beteiligen.
Für den hier angesprochenen Fragenkomplex übersende ich Ihnen in der Anlage einen Auszug aus dem Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010 der Arge Französische Zone.
Durch diesen Protokollauszug dürften die Fragen zumindest teilweise beantwortet sein.
Die Form ist allerdings gegenüber der üblichen, aber vergleichbaren Fußnote "die Preise gelten nur für geprüfte Stücke" geändert und dadurch transparenter geworden.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Straub

Hier der mitgesandte Protokollauszug im vollen Wortlaut:

Herr Straub gab eine Anfrage …. bekannt, die vielleicht von allgemeinem Interesse ist und deshalb hier so weit als möglich beantwortet werden sollte. … Herr Straub ging davon aus, dass Herr …. die Anhebung der Michelpreise für die typgeprüften Unterarten meinte, die allerdings nicht nur postfrisch von der Michel-Redaktion angehoben wurden.

Nach seiner Kenntnis ging diese Preisanhebung auf die Initiative des Handels zurück. Speziell der Versandhandel kann einzelne Farben, Papiersorten, Typen etc. nicht zum Preis der billigsten Sorte anbieten und hat hier seit vielen Jahren insistiert. Die Bewertungen im Michel sind laut Verlagsaussage die im Fachhandel üblichen Verkaufspreise. Die Michel-Redaktion will zunehmend bei den spezialisierten Serien – wie dies auch schon bei anderen Gebieten umgesetzt wurde - eine unterschiedliche Bewertung für die ungeprüfte billigste Sorte und die geprüften Unterarten ausweisen. Im Wert einer Sammlung spiegeln sich diese Kleinwerte natürlich wenig wieder. Auch macht die Typbestimmung dieser Kleinstwerte wenig Spaß und ist speziell bei gestempelten Marken incl. der Qualitäts.- und der Stempelüberprüfung etwas mühsam. Auch muss „K“ mit oder ohne Häkchen beim Karl-Marx-Motiv nicht unbedingt geprüft sein.


Soweit die Stellungnahme.

Erwähnen möchte ich, daß 38 Mitglieder der Philaseiten das Sammelgebiet Französische Zone angegeben hat. Da nur etwa knapp bei der Hälfte der Anmeldungen überhaupt die Sammelgebiete angegeben werden, dürften etwa 80 Mitglieder die Französische Zone sammeln.

Schöne Grüsse, Richard
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/4921
https://www.philaseiten.de/beitrag/57564