Thema: Farbabweichungen gleicher Marken - nicht im Michel zu finden
AfriKiwi Am: 12.08.2007 04:31:41 Gelesen: 21830# 7@  
@ Pilatus [#10]
@ Aleks [#15]

Hier ein Beispiel vom "weissen" Löwen aus der Serengeti und einen normalen aus dem südlichen Afrika.

Bei solchen anscheinende farbfehlenden Marken erstens mit einem starken Vergrößerungsglas (x30) betrachten. Eine Vergleichsmarke brauchst Du als Beispiel, wonach Du dann suchen mußt - Farbpigmenten.

Bei der hellen Marke und bei meisten sind immer noch Spuren zu sehen von Farbpigmenten. In diesen Fall sind immer noch Spuren von der gelben Farbe zu sehen, nicht jedoch mit normale Augenbetrachtung.

Verschiedene Drucke auf verschieden Papieren reagieren möglichst anders, langsamer oder schneller.

Der 'linke Löwe' hat zu lange in der Sonne gelegen.

Erich


 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/102
https://www.philaseiten.de/beitrag/586