Thema: Bund: Wird gestohlene Makulatur im Michel gelistet und bewertet ?
doktorstamp Am: 03.07.2013 11:47:31 Gelesen: 12046# 3@  
Ich werde sicher diesen Thread mit grossem Interesse verfolgen.

Es sind mir aber andere Fälle bekannt:

Zum ersten betrifft dies eine englische Marke und zwar die 2d. Wilding mit phosphor und graphit. Hier hat ein Postler einen ungezähnten Bogen dieser Marke entdeckt. Er hat sich den Bogen verkauft. Stanley Gibbons verweigerte eine Auflistung da nicht an einen Kunden verkauft.

Zweitens gibt es die klägliche Geschichte mit verschiedenen Werten der Währungsreformausgaben. Hier wurde "Druckausfall" aus sämtlichen Druckereien "entfernt" und an den Mann gebracht. Zeitzeugenaussagen ergaben einerseits, "man wolle die für einen Knipseljagd verwenden", andere gestanden diese an Sammler verkauft zu haben.

Drittens ist die sehr ähnliche Geschichte auch bei der Herstellung der Bautenseriemarken 1948 passiert. In diesem Fall ist auch ungezähnter und verzähnter Druckausfall "entfernt".

mfG

Nigel
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/5621
https://www.philaseiten.de/beitrag/68433