Thema: Neue deutsche Postwertzeichen - ab wann frankaturgültig ?
Manowar Am: 20.06.2008 11:25:06 Gelesen: 32761# 14@  
@ Henry [#11]

also unterschwellig wollte ich gar nix behaupten. Ich sammle Briefmarken und keine Belege. Ich sehe auch keinen Sinn darin Briefe aufzubewahren, da die Mehrinformation für mich zu gering und darüber hinaus unrelevant ist.

Aber eins ist auch klar: Marken mit schönen Vollstempeln, wo Ort bzw. Briefzentrum und das Datum klar zu lesen ist, sind mir die Liebsten. Aber auch Marken mit Halbstempeln, Eckstempeln und sogar Wellenstempeln halte ich für sammelwürdig, da sie alle das Belegen, wozu sie bestimmt sind: Sie wurden auf einen Brief geklebt und entwertet. Was will man mehr?

Wie gesagt, mein hauptsächliches Sammelgebiet sind die Marken, danach kommen die Stempel und Briefe sind für mich vollkommen uninteressant. Ich denke, und dass ist das Schönste an unserem Hobby: Jeder kann es so machen wie er will. Moden kommen und gehen, aber die eigene Vorliebe bleibt meistens länger erhalten. Dass man mit unserem Hobby reich wird, vor allen wenn man hauptsächlich aus dem Papierkorb sammelt, und damit meine ich eigentlich alles von Bund ab ca. 1965, dass glaubt doch nun wirklich keiner mehr, oder? Von daher ist es umso wichtiger so zu sammeln wie es einem gefällt und auch Neulingen keine Regeln und Grenzen vorzugeben, sondern sie erstmal machen zu lassen. Wenn es ernster wird, werden sie schon merken wie der Hase läuft und ob sie hinterher laufen wollen.

Ich beziehe mich bei den Belegen vor allen auf normale 08-15 Sendungen, die jeder täglich erhält. Belege von Argentinien über Grönland nach Südafrika würde ich auch nicht kaputt machen.
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/668
https://www.philaseiten.de/beitrag/7136