Thema: Thermopapier: Wie kann ich Ausblassung verhindern ?
DL8AAM Am: 04.11.2013 14:19:37 Gelesen: 15758# 1@  
(Aus dem Thema Schalter Freistempelmaschinen und -labels aus aller Welt in ein neues Thema verschoben]

Zu diesen österreichischen Schalterlabel/Postfreistempel habe ich eine kurze Frage:

Gibt es einen Trick um das Ausblassen dieser Labels zu verhindern? Nach bereits zwei Jahren sind meine Exemplare zu großen Teilen kaum noch erkennbar, obwohl ich sie dunkel und bei normaler Raumtemperatur in gut belüfteten Kisten gelagert habe. Kein Licht, kein Luftstau, keine Hitze bzw. große Temperaturschwankungen à la Dachboden. Reicht denn hier etwa schon der normale leichte 'Auflagerungsduck' der anderen Umschläge in der Kiste, um diese Thermoausdrucke zu zerstören? Hat jemand bessere Erfahrungen gemacht?

Ich wollte am Wochenende meine "Schätze" einscannen, um sie in unserer Stempeldatenbank zu verewigen, aber... Bei einigen konnte ich mit der Auswahl der "Lichtkanäle" im Scanner zumindest die Inhalte wieder halbwegs sichtbar machen. Das reicht zwar noch zur Dokumentation, aber besonders ansehnlich sind dieses Scans aber bei weitem aber nicht. Schade eigentlich.



Bei dem rechten PFS des Postpartners in 5522 St. Martin am Tennengebirge ist beim Druck des Datumsstempels die Kreisumrandung sowie der Ortsname mit dem Zusatz "Post-Partner" ausgefallen.

Das wäre ein wirklich schöner Beleg gewesen, wenn nicht... :-(

Im Prinzip kann man nur raten, jedes Exemplar möglichst sofort einzuscannen, keinen Tag zu warten, dann man man zumindest in 2-3 Jahren noch ein Abbild davon, was man mal in echt besass.

Gruß
Thomas
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/6060
https://www.philaseiten.de/beitrag/74468