Thema: (?) (49) Schweiz Nachportomarken und Nachportotarife seit 1878
Cantus Am: 05.11.2013 14:09:46 Gelesen: 25169# 11@  
@ mohler [#10]

Hallo Arne,

meines Wissens war eine Frankatur von 20 Pfennig am 30.12.1888 für einen Brief der Gewichtsstufe bis 15 Gramm von Bayern in die Schweiz zu zahlen. Was man deinem Brief aber nicht ansieht, war ein möglicherweise höheres Gewicht. Bis 30 Gramm waren schon 40 Pfennig zu zahlen, bis 45 Gramm sogar 60 Pfennig. Wie sich aber aus der möglichen Unterfrankierung von 20 Pfennig ein Nachporto von 50 Rappen errechnet, kann ich nicht sagen; vermutlich hat das mit dem Umrechnungskurs der Schweizer Währung zur deutschen Währung zu tun.

Viele Grüße
Ingo
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/5962
https://www.philaseiten.de/beitrag/74519