Thema: Postpoints - die geheimnisvollen PP's im Stempel
Richard Am: 03.06.2007 21:58:23 Gelesen: 13428# 1@  
In Heft 10/2007 berichtete die DBZ über 'Postpoints'. Ich zitiere:

Die Post hat nur intern eingesetzte Aufzeichnungen über die bisherigen ab 2005 eingeführten Postpoints und deren Standorte. Sie will diese Orte nicht bekannt geben. Es soll eine sichere Bewertung dieser Verkaufstellen stattfinden, wie sehr sie also genutzt werden und welche Umsätze sie bringen. Philatelistische Nachfrage könnte diese Erhebungsdaten verfälschen.

Leser, die gern Postpoints aus allen Bundesländern erfragen wollen, müssen also leer ausgehen. Diese alten Postpoints (Verkaufspunkte) werden dann bei Erfolg des Testes mit den leistungserweiterten Postpoints in Bonn und Dortmund nach und nach auf den neuen Standard gebracht.

Andererseits führen Postpoints einen für Stempelfreunde interessanten Zusatz im Tagesstempel ('PP'). Der ist ohne Zweifel von philatelistischem Reiz. Die alte Geschichte: Wer spannende, ursprüngliche Philatlie betreiben will, muss selber etwas tun!

(Quelle: DBZ)

In Bonn scheinen die Geheimnisse nicht so ernst genommen zu werden. Die Standorte der Postpoints in Bonn werden auf http://www.bonn.de bekanntgegeben:

http://www.bonn.de/imperia/md/content/wirtschaftundwissenschaft-internationales/wirtschaft/standortliste_bonn.pdf

Was fehlt ist ein schöner Postpoint Stempelabdruck - ich habe heute keinen finden können.
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/53
https://www.philaseiten.de/beitrag/76