Thema: (?) (660/661) Moderne Postgeschichte: Konsolidierer und deren Kodes
DL8AAM Am: 27.02.2014 16:34:01 Gelesen: 615189# 268@  
@ DL8AAM [#229][#232], Tuffi [#231], Pete [#233]

Ich hätte noch einen unbekannten Konsolidierer zu bieten: K7020

Neben des, in [#229] gezeigten Belegs des Absenders Siemens AG aus München, liegt mir nun eine weitere Sendung über K7020 vor:



Absender ist "E.ON Mitte Vertrieb GmbH" aus 34131 Kassel (Postfach 101205, 34012 Kassel), mit einer Jahresstromrechnung für 2013. DV-Franktur mit 2D-Datamatrixcode im Fenster zu 60 Cent vom 17.02.2014. Man kann ziemlich sicher sein, dass E.ON selbst nicht für den Versand verantwortlich zeichnet, vielmehr wird wohl ein externer Dienstleister mit der Erstellung, dem Ausdruck und dem Versand der Rechnungen beauftragt worden sein, wer? Womöglich handelt es sich bei dem unbekannten "Lettershop" bereits auch um den unbekannten Konsolidierer? Bei dieser Art von Großversandmengen ist diese Annahme wahrscheinlich. Die Konsolidiererkennung " *K7020*" befindet sich ebenfalls [#229] im Fenster, auf dem Umschlag sind wieder keine weiteren Konsolidiererkennzeichnungen:



Auch hier zur Vervollständigung die aus dem "ECC200" 2D-Datenmatrixcode ausgelesenen Informationen:

Post-Unternehmen: DEA
Frankierart: 18
Version Produkte/Preise: 30
Kundennummer: 6202180865
Frankierwert: 0,60 Euro
Einlieferungsdatum: 17.02.2014
Produktschlüssel: 1
laufende Sendungsnummer: 00005186
Teilnahmenummer: 4
Entgeltabrechnungsnummer: 4553
 


Ist die dort angebene Kundennummer 6202180865 bereits in Verbindung mit weiteren Absendern beobachtet worden?

Gruß
Thomas
 

Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/2696
https://www.philaseiten.de/beitrag/81331