Thema: Belege von und an deutsche Gerichte
Sachsendreier53 Am: 15.05.2014 10:17:15 Gelesen: 79185# 126@  
Gerichtsbrief vom Königl. Gerichtsamt Limbach (Sachsen), nach Lichtenstein (Sachsen) zum Fürstl. Schönburgschen Justitzamt.
Abgestempelt ist der Brief in LIMBACH am 27.12.1862.



Der Postvorschussbrief ist belastet mit 4 Talern, 11 Neugroschen, 8 Pfennig. Das entspricht 131 6/10 Neugroschen + 25/10 Procura 1/2 Neugr. pro Taler oder Teil davon + 1 Neugr. Porto (Brief unter 5 Meilen, über 1 Loth 135 2/10 Neugr.)

Der Faltbrief enthält eine beglaubigte Abschrift eines Protokolls auf 4 Neugroschen Stempelpapier.

Wasserzeichen des Papiers: Sächisches Papier Hainsberg

mit Sammlergruß,
Claus
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/4342
https://www.philaseiten.de/beitrag/85428