Thema: (?) (6/7) Deutsches Reich: Rückschein für Einschreiben
rostigeschiene Am: 22.06.2014 20:09:36 Gelesen: 4838# 3@  
@ bayern klassisch [#2]

Hallo Ralph,

die 20 Pf. wurden am 21.11. entwertet. Der Empfänger hat das Papier aber erst am 23.11. empfangen. Somit kann meiner Meinung nach die Marke nicht das Porto für den Rückschein gewesen sein. Eher schon die Gebühr für die Einschreibung, diese war auch mit 20 Pf. zu bezahlen. Auch enthält die Seite mit dem Aufdruck "Rückschein" keine Angaben wohin "Rück".

Also alles ein Rätsel.

Werner
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/6841
https://www.philaseiten.de/beitrag/87627