Thema: (?) (676/684) Moderne Postgeschichte: Konsolidierer und deren Kodes
Stefan Am: 13.07.2014 20:48:07 Gelesen: 616447# 325@  
@ Black5 [#324]

Das kann man so generell nicht sagen. Die MA Kennung 451 steht zum Beispiel für das Postcon Sortiercenter Bochum, wobei die PLZ 451 für Essen steht. Ebenso wird der UPOC der Bochumer Post als 0192 codiert - und das ist eben auch Essen.

Wenn CodX nun mal nicht willens ist den UPOC korrekt zu aktualisieren tritt bei den Sammlern irgendwann Verwirrung auf.


Das Briefzentrum von TNT Post in Essen ist im Mai 2011 von Essen nach Bochum gezogen. Dabei wurden UPOC und ma-Kennung beibehalten. Dem Hersteller CodX dürfte es egal sein, ob Sammler verwirrt sind oder nicht. ;-)

Allerdings orientiert sich die ma-Kennung nicht immer nach der PLZ. Im Fall der Citipost Osnabrück passen ma-Kennung (ma504) und PLZ (49084) überhaupt nicht zusammen. Die ma-Kennung 504 würde man den ersten beiden Ziffern nach im ca. 200 km entfernten Großraum Köln vermuten.

38820 ist wohl hierbei die Empfänger-PLZ, bei Sendungen die direkt von PostCon verteilt werden steht an dieser Stelle der Code für das zuständige Depot, den Zustellbezirk sowie die Regalfach /Strassennummer.

Im konkreten Fall wird nach (1) die PLZ 38820 nicht von PostCon selbst sondern von Marketing Service Magdeburg GmbH = Biberpost Magdeburg bedient. Mich würde es allerdings nicht überraschen, wenn die Biberpost Angaben zum Zustelldepot und Zustellbezirk an die Mail Alliance weitergegeben hat, um große Mailingaktionen besser planen und gestalten zu können. Gerade bei manueller Sortierung von Massensendungen ist es hilfreich, wenn Zustellpartner, Zustelldepot und Zustellbezirk bereits durch die ausführende Druckerei angegeben werden.

Gruß
Pete

(1) https://www.mailalliance.net/briefe-guenstiger-verschicken/index.html
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/2696
https://www.philaseiten.de/beitrag/88682