Thema: Marken bestimmen: DDR
LK Am: 12.09.2014 23:42:15 Gelesen: 7635# 11@  
@ Klaus K. [#10]

Hallo Klaus,

nicht jeder ist Hellseher, kann auf Wasser wandeln und 3000 Menschen mit einem Fisch und Brot satt bekommen.

Aber nun zu deiner Frage.

Die Marke ist Offsetdruck, aber ob es sich um die Urmarke oder die Nachauflage handelt, ist am Scan sicherlich nicht feststellbar.

Die Urmarke ist bräunlichrot, die Nachauflage ist bräunlichkarmin.

Wer nun die tatsächliche Farbe an deinem Scan feststellen kann, ist ein Hellseher.

Begründung:

Kein Scanner gibt die tatsächliche Farbe naturgetreu wieder.

Sollte die Farbe gut wiedergegeben sein, ist es bräunlichkarmin, also die Nachauflage.

Die Aufdruckfarbe, und ob Buchdruck oder Offsetaufdruck (des Aufdruckes), sowie die Farbe unter UV kann man am Scan wohl kaum feststellen.

Aufgrund der geringen Auflage der Mi 439 a II g X I (Aufdruck auf Urmarke Mi 371) und der bisher bekannten Verwendungsorte (dazu gehört nicht BAABE (Rügen)), ist diese Marke sicherlich nicht das erwartete Stück.

Für diese Feststellung spricht auch das Verwendungsdatum aus 1956.

Letztlich wird dir hier nur ein Prüfer weiterhelfen können.

Gruß

LK
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/4837
https://www.philaseiten.de/beitrag/91404