Thema: (?) (8) Irland: Portobestimmung von Belegen
briefmarkenwirbler24 Am: 29.10.2014 19:34:45 Gelesen: 2488# 3@  
@ sammler-ralph [#1]

Hallo Ralph,

ich gehe auch mal davon aus, dass es einen Luftpostzuschlag gegeben haben muss, da sonst die Frankatur keinen Sinn ergibt.

Passend dazu ein ebenfalls ganz toller Luftpostbeleg:



Der Brief wurde am 26.06.1939 in Luimneach (Limerick) aufgegeben und ist adressiert an Mr.G.P Fitzpatrick (?), 204 Pennington Avenue, New Jersey, USA, wo er dann auch am (?) ankam.

Frankiert wurde der Brief mit Michelnummer 49A (9Pg, Wasserzeichen 1, da 1939), Michelnummer 66 (3Pg) und Michelnummer 70 (3Pg), also insgesamt 15 Pingin, für einen Luftpostbrief nach USA.

Außerdem trägt der Brief einen Zusatzstempel, anlässlich zum ersten Nordatlantik Flug.

Hinsichtlich der Kombination der Marken und des schönen Stempel ein sehenswerter Beleg!

MfG

Kevin
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/7235
https://www.philaseiten.de/beitrag/93921