Thema: Deutsches Reich: Notfrankaturen und Belege aus 1923/24
Stempelwolf Am: 07.10.2008 21:33:34 Gelesen: 28047# 3@  
Aufruf an alle Infla-Sammler! Wer kann mir die Zusammensetzung des Portos erklären? Wenn ich laut Michel-Tariftabelle bestimme, kommen immer Tausend RM weniger heraus als tatsächlich frankiert wurde.

Tarif ab 20.9.1923 für eine Warenprobe ist 250 Tausend + Einschreibegebühr 250 Tausend ergeben 500 Tausend. Es wurden aber 600 Tausend RM vergeklebt und das würden keine Schwaben tun - 100 Tausend RM verschenken!

Wo rechne ich falsch?

;

beste Grüße, Wolfgang
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/30
https://www.philaseiten.de/beitrag/9959