Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Taiwan: Echt gelaufene Belege
Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Saguarojo Am: 11.04.2017 14:22:55 Gelesen: 7178# 2 @  
Drei Luftpostbriefe in die USA vom 2.3.1964, 14.3.1964 und 21.3.1964





Viele Grüße

Joachim
 
Saguarojo Am: 11.04.2017 14:24:13 Gelesen: 7177# 3 @  
Brief vom 27.11.1964 nach Brasilien



Gruß Joachim
 
Saguarojo Am: 11.04.2017 14:26:08 Gelesen: 7176# 4 @  
Zwei Luftpostbriefe nach Deutschland vom 13.12.1965 und 8.1.1965



Gruß Joachim
 
Saguarojo Am: 11.04.2017 15:47:53 Gelesen: 7165# 5 @  
Zwei R-Briefe nach Deutschland vom 30.4.2010 und vom 29.1.2013



Viele Grüße

Joachim
 
volkimal Am: 11.04.2017 17:44:26 Gelesen: 7152# 6 @  
Hallo zusammen,

ein Brief aus 新竹 = Hsinchu, einer kreisfreien Stadt im Nordwesten Taiwans mit über 400.000 Einwohnern.



Laut Stempel wurde der Brief am 31.07.103 aufgegeben. In Taiwan verwendet man auch heute noch den Minguo-Kalender, der 1912 in China eingeführt wurde. Die Umrechnung ist 103 + 1911 = 2014 (AD). Näheres dazu beim Thema "Die unterschiedlichen Kalender" ab Beitrag 33: http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=108085#M33

Auf der Rückseite des Inlandsbriefes ist eine Aufstellung über die Postleitzahlen in Taiwan. Vergleiche: http://twn.youbianku.com/de .

Viele Grüße
Volkmar
 
filunski Am: 12.04.2017 00:07:28 Gelesen: 7135# 7 @  
Hallo zusammen,

Postkarte aus der taiwanesischen Hauptstadt an mich selbst:



Die beiden blauen Stempel sind in Taiwan sehr verbreitete "Souvenirstempel" die an allen interessanten Sehenswürdigkeiten zur Selbstbedienung (stempeln) ausliegen und nicht nur von den Chinesen sehr gerne angenommen werden.

Diese beiden hier vom Wahrzeichen Taipehs dem "Wolkenkratzer TAIPEI 101", ein wirklich beeindruckendes Bauwerk, von unten wie von oben!

Hier noch die Bildseite dazu:



Beste Grüße,
Peter
 
DL8AAM Am: 12.04.2017 02:55:48 Gelesen: 7125# 8 @  
@ filunski [#7]: Taipei 101

Und ganz oben befindet sich ein "Sonder-"-Briefkasten (links), sowie ein Paar im Eingangsbereich "unten" (Sendungen, die hier eingeworfen werden erhalten übrigens Deinen Zusatzstempel "Damper Baby").





... ein wirklich beeindruckendes Bauwerk, von unten wie von oben!

Nicht nur beeindruckend, sondern es war nach seiner Fertigstellung 2004 das höchste Gebäude der Welt, bis "es Anfang 2007 vom Rohbau des Burj Khalifa abgelöst wurde", den Rekord für die schnellsten Fahrstühle der Welt konnte das 101 dann noch bis 2013 halten [1].





Blick vom Eingang der PHILATAIPEI 2016, die direkt im Nachbargebäude stattfand. Auf den rechten Fotos siehst Du übrigens Dein "Damper Baby", der 660 Tonnen schwere, Schwingungstilger, aktuell das Weltgrößte, im Original. ;-)

Ich wollte demnächst mal ein paar aktuelle taiwanesische Inlandssendungen einscannen - ich konnte da etliches im Eingangs(briefkasten)bereich unseres Gebäudekomplexes, in dem unserer Hotel eine Etage einnahm, aus dem Abfall retten. Von INFOPOST-Werbesendungen bis zu ungeöffneten Telefon- und Kreditkartenabrechnungen war da alles zu finden. Ein wahres Paradies für den "modernen" Philatelisten. ;-)

Gruß
Thomas

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Taipei_101
 
Saguarojo Am: 12.04.2017 11:08:27 Gelesen: 7100# 9 @  
Hallo,

hier ein gelaufener Ersttagsbrief per Luftpost nach Neuseeland vom 27.2.1964



Viele Grüße

Joachim
 
Saguarojo Am: 12.04.2017 16:36:40 Gelesen: 7086# 10 @  
Hallo,

Postkarte nach Deutschland vom 16.4.1964



Viele Grüße

Joachim
 
DL8AAM Am: 12.04.2017 20:40:19 Gelesen: 7065# 11 @  
@ DL8AAM [#8]

Ich wollte demnächst mal ein paar aktuelle taiwanesische Inlandssendungen einscannen

Hier wäre schon einmal ein aktueller 2016er Inlandsbrief. Ich will einmal an diesem Beispiel versuchen, zu erläutern, wie man diese Belege lesen und ansprechen kann



Stromrechnung der Taiwan Power Company aus Taipeh an einen Adressaten ebenfalls in Taipeh.

Die Adressierung sieht zwar für unsere Augen kryptisch aus, läßt sich aber relativ einfach auflösen. Taiwanesische Adressen schlüsseln sich, im Gegensatz zu unseren, vom Großen zum Kleinen, d.h. oben steht die Postleitzahl und in der letzten Zeile der Adressat selbst.

10845
台北市萬華區昆明街79號5樓
(eingegraut, unkenntlich gemachter Name)

Die Angaben zur Stadt, Bezirk/Distrikt, Straße, Hausnummer, Etage und eventuell Wohnungsnummer werden üblicherweise "ohne Punkt und Komma" und ohne Leerzeichen in einem Zug geschrieben, d.h. hier also "Tai Pei shi Wan Hua qu Kun Ming jie 79 hao 5 lou"
wenn ich (ich kann leider kein Chinesisch, nur das was man sich so üblicherweise als alle-welt-wald-und-wiesen-sammelnder Philatelist über die Jahre beigebogen hat) das richtig übersetze, heisst das soviel wie
Postleitzahl 10845, Taipeh Stadt, Wanhua Distrikt, Kunming Straße Nr. 79, 5. Etage, Empfängername

Wie bei uns, ist in Taiwan die Standardfrankatur heutzutage leider auch ohne Briefmarken, auch findet man (Absender-) Freistempel recht selten, DV-Frankaturen habe ich selbst keine gesehen, ich weiss also nicht, ob es diese Form in Taiwan gibt.

Bei der Frankatur handelt es sich hier um einen "Entgeltbezahlt"-Eindruck mit postalischer Genehmigungsnummer, in unserem Fachchinesisch auch "Permit Mail" genannt. Auch diesen PPI möchte ich mal exemplarisch etwas genauer ansprechen



Im Rechteck, unter dem Logo der 1896 gegründeten Chunghwa POST, findet sich die eigentliche, zweizeilige Frankaturangabe "國 內 / 郵資已付", d.h. "Inland (Guo Nei, "Domestic") / Porto bezahlt (You Zi Yi Fu, "Postage paid"), ergänzt um die Angabe zum postalischen Vertrag- bzw. zur Genehmigung zur Teilnahme am Entgeltbezahlt-Verfahren "台北郵局許可證 / 台北字第450號", d.h. Taipeh Post Office / Taipeh (Vertrag) Nummer 450.

Interessanterweise erhalten die meisten Sendungen während der Bearbeitung im Briefzentrum zusätzlich noch eine (Tintenstrahl-) Kennzeichnung, die das Datum der Bearbeitung belegt, sowie (oft) eine zusätzliche (mir unbekannte) Kennung, d.h. der Brief wird trotz Entgeltbezahlteindruck noch gestempelt; in diesem Fall mit der Angabe "105.10.11. A018500", d.h. der Brief lief am 11. Oktober des Jahres 105 durch die Sortieranlagen der Post. Bei dem Jahr 105 handelt es sich um unser 2016, wobei das taiwanesische Jahr 1 das Gründungsjahr der Repubik China (1912) ist. Wer hat weitere Informationen nur Zusatzangabe "A018500" (laufende Nummer? Chargen-Nummer? Geräte-Nummer?)?

Gruß
Thomas
 
filunski Am: 12.04.2017 23:59:06 Gelesen: 7049# 12 @  
@ DL8AAM [#11]

Hallo Thomas,

sehr interessanter Beitrag und tolle Aufarbeitung/Entschlüsselung des Belegs! :-)

Was mich nach unserer Taiwan Tour im Jahre 2013 verwundert hatte war die Tatsache, dass alle über Briefkästen aufgegebene Post mit Handstempeln (Tagesstempeln) entwertet wurde und nicht einmal einen Maschinenstempel erhielt. Gilt für alle benutzten Briefkästen egal ob in Taipeh oder irgendwo "in der Pampa". Angesichts des hoch technisierten und automatisierten Zustands dieses Landes etwas verwunderlich.

Dann noch gleich eine Postkarte dazu, diesmal aus der Stadt Tainan [1] mit den "Touristenstempeln" des dort besuchten Konfuzius-Tempels:



Hier der Tempel im Original:



Beste Grüße,
Peter

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Tainan
 
Saguarojo Am: 13.04.2017 08:37:45 Gelesen: 7027# 13 @  
Postkarte in die USA vom 6.9.1965



Viele Grüße

Joachim
 
Saguarojo Am: 13.04.2017 13:33:14 Gelesen: 7013# 14 @  
Postkarte nach Argentinien vom 11.11.1965



Viele Grüße

Joachim
 
Michael Mallien Am: 28.04.2017 16:32:09 Gelesen: 6927# 15 @  
Heute von mir ein Brief aus Taipei nach Bremen vom 31.8.1993, frei gemacht mit 46$



Viele Grüße
Michael
 
cilderich Am: 09.06.2017 19:39:14 Gelesen: 6792# 16 @  
Hallo,

bei der Durchsicht "alter Bestände" fand ich einen Brief, den ich 1997 an meine Mutter aufgab, da ich dummerweise ihren Führerschein mitgenommen hatte (das führte dazu, da mein Schein fehlte, das ich einen offiziellen Fahrer der Firma, deretwegen ich dort war, erhielt; also insgesamt Glück gehabt). Das ganze ging per Luftpost und registriertem Expressbrief auf den Weg. Das Porto ergab eine recht hochwertige MEF. Witzig an was man sich so nach 20 Jahren erinnert, wenn mein eine Gedächtnisstütze findet.

Liebe Grüße cilderich

, ,
 
Heinrich3 Am: 10.06.2017 19:54:17 Gelesen: 6777# 17 @  
Hallo,

aus meinem Postcrossing-Eingang 2 Karten aus Taiwan - mit der Bildseite, damit es nett aussieht. Bei der unteren Karte ist die Briefmarke leider oben durch den Riemen meines Briefträgers ganz leicht beschädigt.



Einen schönen Sonntag wünscht
Heinrich
 
Heijs Am: 11.06.2017 16:26:21 Gelesen: 6759# 18 @  
Ich kann Taiwan Briefe in die VR China zeigen, ab 1989 möglich. Die Landesnahme ist ein Problem. Beiden schwärzen die Name. Also auch ein Postkriegbeleg.

Jan Heijs, Amsterdam


 
Michael Mallien Am: 26.07.2017 18:38:42 Gelesen: 6431# 19 @  
Heute von mir ein moderner und bunter Beleg Postage Paid aus dem aktuellen Posteingang. Der Brief ging am 17.7.2017 von Taipeh nach Hamburg. Freimachungsvermerk und Stempel sind in roter Farbe.



Hier die Freimachung noch einmal vergößert:



Viele Grüße
Michael
 
Journalist Am: 24.09.2017 09:42:30 Gelesen: 6033# 20 @  
Hallo an alle,

ich möchte den folgenden Beleg aus Taiwan vorstellen:



Vielleicht fragt jetzt der eine oder andere, wieso Taiwan - der EMS-Brief kommt doch aus China ?

Ja das stimmt, aber er war unterwegs leider auch in Taiwan und bekam dort daher einen Stempel "Missent to Taipei".

Es kommt zwar heute auch immer wieder vor, dass Briefe falsch abgeleitet werden und so in einem falschen Land landen, von vielen Ländern wurde dazu früher der Stempel "Missent to ....." verwendet, heute ist dies eher die Ausnahme, das eine Fehlleitung noch so gekennzeichnet wird.

Viele Grüße Jürgen
 
volkimal Am: 24.09.2017 13:00:11 Gelesen: 6017# 21 @  
Hallo zusammen,

hier ein Brief an den bekannten Philatelisten und Chefredakteur der Sammler-Lupe Emil W. Mewes von der Philatelie Stelle aus Taipeh:



Anstelle einer Briefmarke trägt der Brief einen Gebühr bezahlt-Stempel über 5 Taiwanesische Dollar.

Viele Grüße
Volkmar
 
DL8AAM Am: 06.10.2017 16:14:07 Gelesen: 5855# 22 @  
Hier mal ein aktuelles Einschreiben aus Taiwan nach Deutschland.



Einschreiben mit Briefmarken frankiert, entwertet per Handstempel 台北興安 / 甲 / TAIWAN, R.O.C. vom Postamt Taipei Xing'an (Taipei: 台北, Xing'an: 興安) an der Ecke Xing'an Street und Fuxing North Road im Distrikt Zhongshan, in Taipei 112.

Das Einschreibelabel trägt übrigens die Nummer 100112 [1], dabei handelt es sich um die Postamtsnummer (aka "郵務局號"), nicht die Postleitzahl (die wäre in diesem Fall 10480), des genannten Postamts, d.h. auch diese modernen Labels sind noch bis auf das ausgebende Postamt runterbrechbar. FYI, seit einiger Zeit verklebt die DPAG zusätzlich keine eigenen Labels für 'Einschreiben aus dem Ausland' neben den Labels der ausländischen Post, sofern dessen Barcode dem UPU-Standard folgt und entsprechend automatisch eingelesen bzw. verarbeitet werden kann.

Gruß
Thomas

[1] https://www.post.gov.tw/post/internet/I_location/index_post.jsp?prsb_no=000212-3
 
Sachsendreier53 Am: 21.06.2018 08:11:57 Gelesen: 3535# 23 @  
Luftpostbrief aus der Republik China (Taiwan) vom 5.3.1998 mit Frankatur zu 13 Yuan, Motiv: Tiger. Die MiNr. und die Ausgabe ist mir nicht bekannt.



mit Sammlergruß,
Claus
 
mausbach1 Am: 21.06.2018 09:14:30 Gelesen: 3527# 24 @  
@ Sachsendreier53 [#23]

Hallo Namensvetter,

der "Tiger" hat die MiNr. 2429 xXA - erschienen am 01.12.1997 anläßlich des "Jahr des Tigers" 1998.

Beste Grüße
Claus

[Beiträge [#23] und [#24] redaktionell kopiert aus dem Thema "Motiv: Großkatzen"]
 
10Parale Am: 03.09.2018 20:13:56 Gelesen: 2566# 25 @  
@ mausbach1 [#24]

Eine Drucksache hatten wir hier nicht, deshalb dieser Glückstreffer aus einem Fundus vom Wochenende.

Eine mit insgesamt 12 $ freigemachte Frankatur von NEIHU TAIWAN CHINA nach Riehen (bei Basel), abgeschlagen am 26.5.1987. 2 Werte aus der Serie Kiefer, Bambus und Pflaume und der Höchstwert der Serie der Malerin Soong Mei-Ling, der Gattin von Chiang Kai-Shek zu 10 $ (Berge nach Schneefall) runden das Porto ab.

Der Ankunftsstempel auf der Rückseite vom 2.6.1987 Basel freut mich auch.

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 08.09.2018 19:20:52 Gelesen: 2480# 26 @  
Ein mit 48 Dollar freigemachter Brief von Sinchwang (Taiwan) nach Schopfheim. Datum: 22.3.1973

Interessante Frankatur auf Vorder- und Rückseite. Vor allem der Teilbogen zu 40 Marken a o,50 $ ist ja die Wucht. Schöne Mehrfachabstempelung.

Ob der Brief portogerecht frankiert wurde, weiss ich nicht.

Liebe Grüße

10Parale


 

Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.