Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Berlin Dauerserie Brandenburger Tor
Michael Mallien Am: 12.05.2017 18:14:28 Gelesen: 3211# 1 @  
Dieser Brief aus Hannover wurde mit 5 Stück der 10-Pfennig-Marke frei gemacht und nach Berlin versendet. Dort kamen dann auch einige der Marken noch zu einem Berlinstempel, da sie nachträglich entwertet wurden.



Es handelt sich um eine Spätverwendung aus dem Jahr 1977. Der senkrechte Fünferstreifen trägt einen Oberrand.

Wer kann sagen, ob es die Walzendruck- oder die Plattendruckmarken sind?
 
Christoph 1 Am: 12.05.2017 18:31:33 Gelesen: 3204# 2 @  
@ Michael Mallien [#1]

Hallo Michael,

ich denke, dass es sich um einen 5er-Streifen aus einem Markenheftchenbogen (MHB) handelt, weil ansonsten am Oberrand ein Bogenwertzähler drauf sein müsste. Alle Marken aus MHB dieser Serie sind Plattendruck.

Gruß,
Christoph
 
Michael Mallien Am: 17.05.2017 19:38:39 Gelesen: 3137# 3 @  
@ csjc13187 [#2]

Hallo Christoph,

stimmt, danke für den Hinweis.

Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 30.05.2017 20:54:34 Gelesen: 3067# 4 @  
Heftchenblatt 13 mit Letzttagsstempel vom 31.12.1991:



Zusammendrucke aus dem Heftchenblatt 13 und dem Markenheftchenbogen 5:



Der Plattenfehler noch einmal etwas größer:


 
Christoph 1 Am: 27.06.2017 18:37:10 Gelesen: 2986# 5 @  
Hallo zusammen,

hier eine Mi-Nr. 288 (30 Pf) als portorichtige Einzelfrankatur auf einer Postkarte aus Frankfurt. Der Empfänger hatte Schuhe bestellt und wurde mit der Karte im November 1973 darüber informiert, dass diese nun eingetroffen sind. Warum das Schuhhaus Salamander an der Frankfurter Zeil allerdings Berliner Dauerserien frankiert hat, wird wohl ein ungelöstes Rätsel bleiben.



Gruß
Christoph
 
Christoph 1 Am: 30.06.2017 23:29:25 Gelesen: 2939# 6 @  
@ csjc13187 [#5]

Hallo zusammen,

hier ein auf Brief eher selten zu findender Zusammendruck (Kehrdruck) K5. Leider schlecht gestempelt, vermutlich ein unleserlicher nachträglich-Entwertet-Stempel, weil der Maschinenstempel aus Osnabrück den Zusammendruck nicht "erwischt" hat.



Gruß,
Christoph
 
StefanW Am: 02.02.2018 16:37:20 Gelesen: 2401# 7 @  
Guten Tag,

handelt es sich bei der "4" auf dem Seitenrand um ein Druckerzeichen (kenne ich sonst nur in "größer" und nicht aus MHB) oder worum handelt es sich?



Viele Grüße

Stefan
 
Markdo Am: 02.02.2018 16:55:10 Gelesen: 2394# 8 @  
Sieht mir nach einem roten Kugelschreiber aus. Definitiv kein Druckerzeichen.
 
Frankenjogger Am: 22.12.2018 19:52:32 Gelesen: 1479# 9 @  
Hallo zusammen,

auch von der Serie Brandenburger Tor haben sich bei mir einige Belege angesammelt.

Die Serie war zum Zeitpunkt der Ausgabe die Dauerserie an den Postschaltern, die als Rollenmarken zur Verfügung standen. Entsprechend häufig sollten diese Marken verwendet worden sein. Irgendwie haben aber gar nicht so viele Belege zu mir gefunden. Entweder war die Serie zu unscheinbar, oder die Bogenmarken der großen Bautenserie wurden von den Postbeamten vielleicht lieber zur Frankatur verwendet. Ich weiss es nicht.

Ich beginne mal wieder mit dem kleinsten Wert, dem 10-Pf-Wert. Der Wert war für den Standard-Ortsbrief in Berlin gedacht, oder für eine Standard-Drucksache. Als Mehrfachfrankatur konnte er natürlich mannigfaltig eingesetzt werden, was aber gar nicht so häfig vorkam.

Bild 1 zeigt eine Einzelfrankatur auf Ortsbrief bis 20 g. Eine Drucksache kann ich leider nicht zeigen.



Bild 2 zeigt eine Mehrfachfrankatur auf einen Standard-Fernbrief



Bild 3 zeigt ebenfalls eine Mehrfachfrankatur auf einer Auslands-Postkarte nach Österreich



Alle drei Belege sind aus dem Tarifzeitraum vom 1.4.1966 bis zum 31.8.1971.

Ein schönes Wochenende noch,
Klemens
 
Frankenjogger Am: 29.12.2018 15:18:52 Gelesen: 1417# 10 @  
Hallo zusammen,

ich habe extra noch einmal meine Kisten durchforstet, habe aber trotzdem keine weiteren Belege mit Einzel- oder Mehrfachfrankaturen des 20-Pf-Wertes als die beiden folgenden gefunden.

Das erste Bild zeigt eine gewöhnliche Fernpostkarte für 20 Pf.



Das zweite Bild eine schon seltenere Mehrfachfrankatur auf einen Luftpost-Übersee-Brief nach Südafrika.



Aus dem Bereichen (Brief-)Drucksachen, Ortsbriefe und auch aus den Folgetarifen dürften sicher noch Varianten möglich sein. Wer hilft mit?

Soviel heute zu einem scheinbar einfachen Wert,
Klemens
 
Frankenjogger Am: 03.01.2019 16:06:59 Gelesen: 1370# 11 @  
Hallo,

noch habe ich frei und deshalb gibt es hier auch unter der Woche etwas Neues. Hier ein paar Beispiele mit dem 30-Pf-Wert.

Bild 1 ein normaler Fernbrief, dafür war die Marke hauptsächlich gedacht.



Bild 2 zeigt ebenfalls einen Standard-Fernbrief, hier jedoch mit einer Marke aus dem Markenheftchenbogen.



Bild 3 zeigt eine Mehrfachfrankatur auf Ortsbrief mit Einschreiben.



Bild 4 zeigt einen Fernbrief mit Einschreiben. Zwar um 10 Pf überfrankiert, aber hier ist der perfekte Eckrandviererblock schon etwas besonderes.



Hier schneit es gerade, es wird weiß draußen!

Klemens
 
Frankenjogger Am: 06.01.2019 18:39:54 Gelesen: 1305# 12 @  
Schönen Abend zusammen.

Bevor die Arbeitswoche beginnt, stelle ich noch in paar Brandenburger Tor - Belege ein. Ich bin beim 50-Pf-Wert angekommen. In der Portoperiode des Ausgabezeitraumes für Auslandsbriefe bis 20 g und für innerdeutsche Briefe der zweiten Gewichtsstufe geeignet. Beide kann ich nicht zeigen, obwohl sie doch Standardware sein sollten. Dafür kann ich eine andere Einzelfrankatur präsentieren.

Bild eins: Einzelfrankatur auf Luftpost-Übersee-Postkarte in die USA (30 Pf + Lp 20 Pf).



Im Bereich Mehrfachverwendung gäbe es schon einige Möglichkeiten, Päckchen mit 2 Stück, einfache Postzustellurkunde mit 4 Stück oder Eilbrief der zweiten Gewichtsstufe, um nur im innerdeutschen Bereich zu bleiben, aber die sind am Markt doch rar gesät.

Bild zwei zeigt einen Ortsbrief mit Einschreiben aus der Portoperiode ab 1.7.1972. Da sollten diese Werte wohl dann aufgebraucht werden.



Eine schöne Mischfrankatur habe ich noch.

Bild drei: Ein Orts-Postprotestauftrag. Hier setzt sich das Porto aus Ortsbrief 10 Pf, Einschreiben 80 Pf und der Gebühr für Nachnahme 80 Pf zusammen.



Allen, die bis heute frei hatten, wünsche ich einen guten Start ins neue Arbeitsjahr, allen anderen natürlich auch ein gutes Jahr,
Klemens
 
muemmel Am: 06.01.2019 20:37:41 Gelesen: 1290# 13 @  
@ Frankenjogger [#12]

Hallo Klemens,

nach einer Einzelfrankatur der 50 Pf. auf Luftpost-Überseekarte muss man vermutlich ganz lange suchen. Glückwunsch zu dem Fund.

Grüßle
Mümmel
 
Frankenjogger Am: 12.01.2019 14:07:02 Gelesen: 1134# 14 @  
Hallo Mümmel,

lange gesucht habe ich nicht, da ich solche Briefe eigentlich nur finde. Will sagen, ich nehme sie mit, wenn sie mir in die Finger kommen. Manchmal realisiere ich erst viel später, dass das ein oder andere Stück doch eher selten ist. Ich wünschte mir, der Stempel wäre besser auf der Karte, aber man kann sich das nicht immer aussuchen.

Hallo an all die anderen Sammler,

ich komme zum letzten Wert der Serie Brandenburger Tor, der 100er. Hier kann ich bis auf eine Mehrfachfrankatur doch auch ein paar schöne Stücke zeigen.

Bild 1 zeigt den Wert als Einzelfrankatur auf einem Päckchenabschnitt in die DDR als Geschenk-Päckchen, wie damals häufig versendet. Ab Berlin aber nicht so häufig zu finden.



Bild 2 zeigt eine Einzelfrankatur auf einem Ortsbrief der zweiten Gewichtsstufe mit Nachnahme.



Bild 3 zeigt nochmals eine Einzelfrankatur auf einem Übersee-Luftpostbrief in die USA aus der Tarifperiode 1.7.1971 - 30.6.1972, wo ein Auslandsbrief 60 Pf kostete. Hier plus 2x 20 Pf für die Luftpostgebühr bei einem Gewicht von 6 - 10 gr.



Zwei etwas außergewöhnlichere Portostufen zeige ich noch als Buntfrankatur.

Bild 4 nochmals ein Übersee-Luftpostbrief in die USA mit dem außergewöhnlichen Gewicht von 94 gr für einen normalen Standard-Umschlag. Bei der Briefgröße und dem Gewicht wird normalerweise jeder Portostufensammler skeptisch, aber hier scheint das Gewicht wirklich real gewesen zu sein.



Und zum Schluss Bild 5 als Ortsbrief mit Einschreiben gegen Rückschein (Bf 10 Pf, R-Gebühr 80 Pf, Rückschein 50 Pf) auch als Buntfrankatur.



So jetzt bin ich auch mit dieser Serie durch. Mal sehen, womit ich fortfahre? Oder gibts irgendwelche Wünsch?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,
Klemens
 
Michael Mallien Am: 12.01.2019 14:57:32 Gelesen: 1125# 15 @  
@ Frankenjogger [#14]

Hallo Klemens,

danke für diese schöne Darstellung der Frankaturen der Dauerserie. Ich habe interessiert mitgelesen.

Oder gibts irgendwelche Wünsche?

Wie wäre es mit der Berliner Heuss Medaillon-Serie? Zu der gibt es noch gar kein eigenes Thema und das wäre doch ein toller Einstieg?!

Viele Grüße
Michael
 
Frankenjogger Am: 12.01.2019 18:23:47 Gelesen: 1105# 16 @  
Hallo Michael,

das ist eine gute Idee. Ich habe schon mal den Scanner warmlaufen gelassen. Da werde ich dann mal weiter machen.

Trotzdem gibt es für diese Serie hier doch sicher auch noch von Anderen etwas zu zeigen.

VG, Klemens
 
Frankenjogger Am: 17.05.2019 21:21:14 Gelesen: 600# 17 @  
Hallo,

seit ich zum Heuss Medaillon geschwenkt bin, hat sich hier Nichts mehr getan. Schade eigentlich.

In der Zwischenzeit habe ich zwei schöne Belege bekommen.

Bild 1 zeigt eine Einzelfrankatur des Zusammendruckes K5 auf Fernpostkarte. Aus der 1€-Kiste nehme ich sowas immer gerne mit.



Bild 2 zeigt eine Mischfrankatur des 1-DM-Wertes vom Rollenende, mit anhängenden grünen Leerfeldern. So etwas findet man auch nicht häufig. War auch nicht aus der 1€-Kiste ;-).



Ich wünsche ein schönes Wochenende,
Klemens
 
HWS-NRW Am: 16.08.2019 12:53:01 Gelesen: 196# 18 @  
Angeregt durch die Serie der Bundespost, auch hier noch einige Kleinigkeiten aus meinem früheren Exponat:





Essay aus der Berliner Serie



Und auch hier zwei Probe-Privatganzsachen als Druckvorlage für den Besteller.

mit Sammlergruß
Werner
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.