Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: BSV Mosel-Merkur-Köln e.V. -Vereinsaktivitäten-
lonerayder Am: 16.05.2017 12:31:25 Gelesen: 4403# 1 @  
BSV Mosel-Merkur-Köln e.V. -Vereinsaktivitäten-

Impressionen eines normalen Tauschtages:







Auch für das leibliche Wohl wird hier gesorgt:



Gruß
Andreas
 
sammler-ralph Am: 17.05.2017 13:53:07 Gelesen: 4314# 2 @  
@ lonerayder [#12]

Kannst Du noch ein paar Worte über die sonstigen Aktivitäten Deines Vereins schreiben? Gute Ideen werden immer gerne gelesen und - als höchste Form der Anerkennung - auch kopiert.

Gruß
Ralph
 
lonerayder Am: 18.05.2017 11:34:28 Gelesen: 4239# 3 @  
@ sammler-ralph [#2]

Hallo Ralph,

selbstverständlich werden weitere Berichte über die Aktivitäten erfolgen.

Heute nun der nächste Bericht.

Gruß
Andreas
 
lonerayder Am: 18.05.2017 11:57:21 Gelesen: 4229# 4 @  
BSV Mosel-Merkur op Jöck

Am 11.Mai 2017 war es endlich soweit - die diesjährige Bus-Tour zur Briefmarkenmesse Essen stand an.

Um 09:00 Uhr morgens ging es dann los mit dem obligatorischen kostenlosen Kölschen-Frühstücksbuffet im Tauschlokal in Köln - Weidenpesch:





Für frischen Kaffee sorgte die allseits beliebte Kaffee-Fee:



Platz zum Genießen gab es ja reichlich:



Und dann ging es endlich los, rein in den Bus und ab nach Essen. Nach einer Fahrt von ca. 1 Stunde war man dann endlich angekommen.



In der Messehalle war auch schon einiges los:





Ebenso wurden am Stand von Philaseiten bereits Besucher begrüßt und Fragen beantwortet:



Recht beliebt war auch der Stand der "Frauen auf Zacke".

Hier gab es leckeren Kaffee (selbst davon überzeugt) und nette Gespräche.



Unser Vorsitzender und reisender Botschafter in Sachen Philatelie K.H.Richartz
führte intensive Gespräche, hier am Stand der Philatelistischen Bibliothek Hamburg:



Alles hat mal ein Ende, so auch der Messebesuch:



Fotos: A. Boll

Man ist geschafft von der Schlacht an den Wühlkisten und gönnt sich vor der Rückfahrt eine kleine Pause an der frischen Luft und in der herrlichen Frühlingssonne.

An dieser Stelle unseren herzlichen Dank an unseren Vorsitzenden Karl-Heinz Richartz, der auch in diesem Jahr wieder die kostenlose Fahrt zur Messe Essen ermöglicht hat.
 
Briefmarkentor Am: 18.05.2017 12:27:36 Gelesen: 4212# 5 @  
Hier der Link zur Homepage des BSV MOSEL-MERKUR-KÖLN e.V.: http://www.bsv-mosel-merkur-koeln.de/
 
Ramirez Am: 18.05.2017 14:19:28 Gelesen: 4179# 6 @  
Sieht sehr gut aus, da werd ich mich beim nächsten öffentlichen Tauschtag gleich mal auf den Weg zu euch machen.

Gruß, Ramirez
 
lonerayder Am: 18.05.2017 15:26:19 Gelesen: 4145# 7 @  
@ Ramirez [#6]

Hallo ramirez,

würde mich freuen.

Termine findest du unter Veranstaltungen, den nächsten z.b. hier:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/tkal.pl?do=show&show=712

So erkennt man unser Tauschlokal:



Beachflag der ArGe KBSV (Kölner-Briefmarken-Sammler-Vereine)

Gruß
Andreas
 
gladkow Am: 08.06.2017 16:29:28 Gelesen: 3977# 8 @  
Tach lonerayder [#7]

Hallo Andreas,

die Fahne ist super !

Dirk
 
lonerayder Am: 24.06.2017 18:45:54 Gelesen: 3887# 9 @  
Hallo zusammen,

heute einige Impressionen von unserem letzten Großtauschtag:

Dieser fand wie immer in unserem Tauschlokal in der Kapuzinerstr.7 in Köln-Weidenpesch statt



Die fleißigen Helfer:

A.Kastleiner, K.H.Richartz, F.Esser und C.Kastleiner, die für das leibliche Wohl und auch für die Zuteilung der Händlertische sorgten.

Die ersten Händler haben bereits ihre Waren ausgelegt und sind schon in Gesprächen und so langsam füllt sich der Saal:





Auch an diesem schönen Frühsommertag fanden immerhin ca. 100 Gäste (ca. 50 Mitglieder) den Weg zum Tauschlokal.

Trotz Stress und Anspannung fand unser 1. Vorsitzender Zeit und Muße unsere besonderen Gäste, das Ehepaar Springer zu begrüßen, und auch ein paar Worte zu wechseln.



An dieser Stelle möchte ich all denen danken, die durch ihr Engagement, für das Gelingen einer solchen Veranstaltung beitragen.

Fotos: A. Boll

Gruß
Andreas
 
lonerayder Am: 15.09.2017 16:13:17 Gelesen: 3663# 10 @  
Hallo zusammen,

diesmal Bilder vom 3. Großtauschtag am 3.9.2017.

Wie immer kamen ca. 60 Vereinsmitglieder und ca. 40 Besucher zu diesem Anlass in das Tauschlokal in Köln-Weidenpesch in der Kapuzinerstraße 7.

Ab 9:00 Uhr war schon was los.







Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt mit Kaffee, Wasser, Cola, Brötchen und Würstchen.



Und der nächste Großtauschtag am 17.12.17 - als Weihnachtsbörse - wird auch wieder gut besucht werden.

bis dahin

Andreas
 
lonerayder Am: 09.01.2018 16:39:11 Gelesen: 3291# 11 @  
Weihnachtsfeier

Traditionell lädt der Verein seine Mitglieder und deren Angehörige zu einem gemütlichen Abend und gemeinsamen Abendessen ein.





Gegen 18:00 Uhr begrüßte der Vereinsvorsitzende, Karl-Heinz Richartz, die Gäste im Brauhaus Reissdorf in Köln. Diesmal waren 65 Personen anwesend.



In dieser Runde wurden auch die Damen und Mitglieder, die sich um den Verein verdient gemacht haben, geehrt.





Nach dem gelungenen Essen verteilte dann unser Ehrengast Herr Felzmann an die anwesenden Damen einen Nikolaus.



Es war wieder mal eine rundum gelungene Veranstaltung.

An dieser Stelle unseren recht herzlichen Dank für das Engagement an unseren Vorsitzenden Karl-Heinz Richartz.
 
drmoeller_neuss Am: 26.04.2018 19:39:52 Gelesen: 2777# 12 @  
Kölner Briefmarkenverein fit für die Zukunft

„Unsere Tauschtage wurden über tausend Mal im letzten Jahr besucht, das schafft kein zweiter Verein in Deutschland“. Der alte und neue Vorsitzende des Briefmarkensammlervereines Mosel-Merkur, Karl-Heinz Richartz war in seinem Element und präsentierte wieder hervorragende Statistiken auf der Jahreshauptversammlung am 8. April 2018. Auch in der Nachwuchswerbung ist der Kölner Verein erfolgreich: im letzten Jahr gab es dafür den ersten Preis vom Landesverband Mittelrhein, und die Vereinskasse durfte sich über ein Preisgeld freuen. Nötig hat es der Verein eigentlich nicht: die vielen Besucher und Händlertische brachten genügend Einnahmen auf den Tauschtagen. „Wir sind kein Geldsammelverein“, betonte der erste Vorsitzende immer wieder. Daher war die Busfahrt zur Briefmarkenmesse Essen für alle Mitglieder kostenlos. Um den Messebesuch gut gestärkt anzutreten, spendierte der Verein ein Frühstück mit leckeren Mettbrötchen im Vereinsheim. Das Weihnachtsessen im gemütlichen Brauhaus Reisdorf in Köln ging auch auf Vereinskosten. Für ein leckeres Holzfällersteak nahm man die Enge in der Kneipe, die an die Economy-Class in einem Flugzeug erinnerte, gerne in Kauf.

Doch konzentrieren wir uns wieder auf das Wesentliche: die Briefmarken. Andere Vereine würden angesichts des Besucherandrangs von Großtauschtag sprechen, die Kölner nennen es Vereinstauschtag: Auf den vierzehntägigen Treffen wird rege getauscht und gehandelt. Händler und professionelle Sammler belegen über 20 Tische und bieten für jeden etwas, neben höherpreisiger Klassik sind die Belegekisten zu 50 Cent und die Groschenbücher ein Renner. Und wer einmal nichts findet, kann bei einer Tasse Kaffee und Keksen (natürlich kostenlos) an der gemütlichen Theke mit Sammlerkollegen fachsimpeln.

Zurück zur Jahreshauptversammlung: der neue Vorstand ist der alte. Karl-Heinz-Richartz, Hermann Pütz, Horst Langstädtler und Dr. Ulrich Möller wurden einstimmig von den knapp 40 anwesenden Mitgliedern gewählt und werden in den nächsten drei Jahren das erfolgreiche Konzept fortführen. So wird es im Jahre 2019 eine reine „Vergnügungsfahrt“ zu einer Weinprobe an der Mosel und Ahr geben. Noch in diesem Jahr stehen die Busfahrten zu den Briefmarkenmessen in Essen und Antwerpen an. „Briefmarkenausstellungen passen nicht in unser Konzept“, für diese Aussage musste Dr. Ulrich Möller schon einige Kritik einstecken. Aber der einfache Sammler hat nichts von Ausstellungen, und der Verein müsste die Kräfte an anderer Stelle abziehen, einmal vom finanziellen Aufwand abgesehen. Weniger Tauschtage wird es nicht geben, sieht man einmal von der Karneval(zwangs-)pause zu Beginn des Jahres ab. Da haben die jecken Kölner nun einmal andere Prioritäten.

Die einzige Briefmarke, die auf der Hauptversammlung ihren Besitzer wechselte, war eine britische „Penny black“. Karl-Heinz Richartz kann nun auf 15 Jahre erfolgreiche Vorstandsarbeit zurückblicken und wurde dafür von seinen Vereinskollegen mit der ersten Briefmarke der Welt geehrt.



Briefmarken-Sammler-Verein Mosel-Merkur von 1893 und 1947 e.V.
http://www.bsv-mosel-merkur-koeln.de/

Tauschtreffen in der Regel jeweils am ersten und dritten Sonntag im Monat in Köln-Weidenpesch, Pfarrheim, Kapuzinerstr. 7 (Stadtbahnhaltestelle: Scheibenstr.). Das Tauschlokal und die Stadtbahnhaltestelle sind barrierefrei.
 
lonerayder Am: 15.05.2018 12:24:55 Gelesen: 2597# 13 @  
BSV Mosel-Merkur Köln und ArGe KBSV op jöck zur Briefmarkenmesse Essen 2018

Auch dieses Jahr wurden die Mitglieder zur kostenlosen Busfahrt am 3.5. 2018 eingeladen und natürlich wie immer, wurde der Tag mit einem köstlichen Frühstück im Tauschlokal in der Kapuzinerstrasse in Köln-Weidenpesch begonnen.



Einige waren schon zeitig vor Ort und so wurde die Eröffnung des Frühstück-Buffets erwartet.







Gegen 10:00 Uhr fuhren dann die Busse, 60 Personen, nach Essen ab und erreichten gegen 11:00 Uhr die Messehallen in Essen.



Um diese Uhrzeit war der Besuch noch übersichtlich und es herrschte noch kein Gedränge an den Ständen.





Am Stand der Philaseiten trafen sich so einige Besucher und Richard erklärte seine Web-Seite und deren Handhabung.



Gegen 15:15 Uhr traf man sich bereits draußen zur Rückfahrt nach Köln und zeigte stolz seine erstandenen Schnäppchen.





Fotos: A. Boll

Auch die Rückfahrt verlief ohne nennenswerte Störungen (Stau) und so erreichte man pünktlich wieder das Tauschlokal in Köln.

An dieser Stelle danken wir Karl-Heinz Richartz und seinem Team für die engagierte Arbeit für den Verein.

Wir alle freuen uns schon auf die angekündigte Fahrt nach Antwerpen.

Andreas
 
lonerayder Am: 19.11.2018 12:00:14 Gelesen: 1262# 14 @  
Vereinsfahrt zur Briefmarkenmesse in Antwerpen 2018

Am 5.Oktober war es endlich so weit. Die lang erwartete Busfahrt nach Antwerpen stand an.

35 Vereinsmitglieder fanden sich früh morgens um 7:30 Uhr im Vereinsheim ein.



Karl-Heinz hatte alle Hände voll zu tun, damit die erforderlichen Formalitäten bereits im Bus von jedem Teilnehmer erfolgen konnten.



Und dann kam auch schon der Bus.



Schnell wurden die Plätze eingenommen und schon ging es los.



Nach einem unfreiwilligen Zwischenstopp durch einen geplatzten Zwillingsreifen traf man wohlbehalten mit einer kleinen Verspätung in Antwerpen ein.



Einer muss sich ja immer tarnen (Sonnenbrille) man erkennt IHN aber trotzdem ...

Hier einige Bilder von der Messe:



Nach der anstrengenden Sucherei muss auch mal ne Pause sein ...



Und das wars dann auch schon wieder. Die Rückfahrt verlief ohne Probleme. Dank an den Verein und den Vorstand für die kostenlose Möglichkeit nach Antwerpen zu fahren.

Andreas
 
drmoeller_neuss Am: 08.10.2019 18:03:44 Gelesen: 100# 15 @  
Der Brückentag Anfang Oktober 2019 stand ganz im Zeichen der Philatelie: Die Kölner machten sich wieder auf den Weg zur Briefmarkenmesse Antwerpfila in die flämische Hauptstadt Antwerpen.

Der Belgische Händlerverband FNIP ist Ausrichter der Briefmarkenbörse und ermöglicht durch eine sparsame und effiziente Organisation günstige Tischpreise, die nur ein Viertel der auf deutschen Messen verlangten Gebühren entsprechen. Dadurch können viele Händler im unteren Preissegment anbieten. "Wühlstände" gab es genügend, Alben mit durchaus brauchbaren Restsammlungen wurden für wenige Euros verramscht, und an einigen Ständen gab es Groschenmarken. Wie mir ein Sammler glaubwürdig berichtet, hat er vor drei Jahren ein schönes Pärchen Marienkirche aus solchen Alben für 20 Eurocent gezogen. Aber auch die "gehobenen" Sammler kamen auf ihre Kosten. Zubehör konnte günstig erworben werden, und Klassiksammler konnten seltene Nummerstempel aus den Lagerbüchern fischen. Belgische Händler sortieren in der Regel nicht nach Stempeln, und so konnte das ein oder andere Schnäppchen gemacht werden.

Für die Mitglieder des Briefmarkensammlerverein "Mosel-Merkur" war die Fahrt kein finanzielles Risiko: Die Kosten des Busses gingen auf Rechnung des Vereins. Gäste haben den Selbstkostenpreis bezahlt. Wie üblich hatte der Verein seine guten Beziehungen zum belgischen Händlerverband spielen lassen und bekam Gutscheine für den Eintritt. Andere mussten fünf Euro Eintritt löhnen, die aber auf jeden Fall gut angelegt waren. Fazit: Die Antwerpfila lohnt immer einen Besuch und sollte auch eine Anregung für den deutschen Händlerverband APHV sein, einmal über den Zaun zu schauen.

Dieses Jahr steht noch einiges für Mosel-Merkur auf dem Programm: Drei normale Tauschtage und die legendäre Weihnachtsbörse am 15. Dezember mit Händlern und Sammlern aus dem ganzen Bundesgebiet. Und es müssen nicht nur Briefmarken sein: Der Verein lädt seine Mitglieder zum Weihnachtsessen in das Brauhaus Reissdorf ein.



Als wäre die Ware vom Bagger abgekippt worden: Briefe . . .



. . . und Briefmarken.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.