Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (65) Die Poststempel von Leipzig
Das Thema hat 66 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
DERMZ Am: 11.11.2017 21:20:14 Gelesen: 12714# 42 @  
Guten Abend,

ich gebe male ein paar Leipzig-Stempel zum Besten, denke aber nicht, daß sie etwas Besonderes darstellen:









Viele Grüße

Olaf
 
Cantus Am: 11.11.2017 22:29:25 Gelesen: 12702# 43 @  
@ DERMZ [#42]

Hallo Olaf,

um festzustellen, welche Stempel von Leipzig eher selten sind, bräuchten wir hier jemanden wie Kauli für die Berliner Stempel, aber so einer hat sich bisher noch nicht zu erkennen gegeben. So bleibt vorerst nichts Anderes, als immer wieder neue Stempel mit vielen verschiedenen Daten und UBs hier vorzustellen und parallel auch bei Philastempel hochzuladen. Von mir heute auch drei Beispiele.



Tagesstempel vom 15.7.1890 - UB * c



Ankunftstempel vom 10.7.1923 - UB * b



Ankunftstempel vom 21.10.1931 - UB d * h , eine wohl recht ungewöhnliche Buchstabenkombination

Viele Grüße
Ingo
 
Fips002 Am: 12.11.2017 18:44:17 Gelesen: 12644# 44 @  
Brief von Leipzig 31.Dezember 1863 nach Geithain. Der Stempel von Leipzig wurde bisher noch nicht gezeigt.



Gruß Dieter
 
Totalo-Flauti Am: 27.12.2017 18:06:31 Gelesen: 12177# 45 @  
Liebe Sammlerfreunde,

ich möchte Euch heute den ersten amtlichen Leipziger Poststempel zeigen. Es handelt sich um einen Einzeiler, der nur den Ortsnamen enthält. Dieser Stempel ist ab 1810 überwiegend auf Post in den außersächsischen Postbezirk zu finden. Meine Belege stammen alle aus dem Jahr 1812. Am deutlichsten hier auf dem Brief nach Nürnberg vom 11.07.1812.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
Totalo-Flauti Am: 28.12.2017 17:43:59 Gelesen: 12123# 46 @  
Liebe Sammlerfreunde,

ich möchte Euch einen weiteren Beleg vom 27.06.1812 mit einem L1 "LEIPZIG." mit Ziel Rinteln an der Weser zeigen. Er wurde in Halle an der Saale mit einem Transitstempel "Saxe p.H." (Saxe par Halle) versehen. Halle gehörte seit 1807 genauso wie Rinteln in dieser Zeit bis kurz nach der Völkerschlacht in Leipzig 1813 zum Königreich Westphalen. Da bei Schließung der Postverträge Sachsen noch nicht mit Ortsstempel aufwarten konnte, wurden zur Bestimmung der Taxen in den westphälischen Grenzpostämtern (hier Halle) entsprechende Transitstempel abgeschlagen.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti


 
Seku Am: 12.02.2018 15:20:27 Gelesen: 9732# 47 @  
Zwei Leipziger Stempel von 1933 und 1935


 
JohannesM Am: 01.07.2018 23:26:40 Gelesen: 7818# 48 @  
Hier ein AFS vom einzigen DDR-Versandhaus für Bücher.



Beste Grüße
Eckhard
 
Markus Pichl Am: 01.09.2018 03:01:48 Gelesen: 6800# 49 @  
Hallo,

auf Einlieferungsscheinen finden sich oftmals Abschläge von Stempelgeräten, die nur selten oder dann oftmals leider als Rückdatierung oder gar als Stempelimitation auf losen Marken zu finden sind. Daher sind solche Einlieferungsscheine, neben Posteinlieferungsbüchern oder auch Paketkarten(abschnitten) sehr begehrt bei Prüfern.

Nachstehend zwei Einlieferungsscheine aus Februar 1946.

Stempel "LEIPZIG N 22 f 26.2.46" im aptierten Zustand.



Stempel "LEIPZIG N 22 o 27.2.46", ebenfalls in einem aptierten Zustand, wenn auch hier noch einiges vom Doppel-M und der Inschrift "REICHSMESSESTADT" zu erkennen ist.



Beste Grüße
Markus
 
Manne Am: 02.09.2018 10:25:28 Gelesen: 6719# 50 @  
Hallo,

einen Maschinenstempel mit Richard Wagner vom 06.03.1934 aus Leipzig kann ich zeigen.

Gruß
Manne


 
Totalo-Flauti Am: 24.11.2018 10:31:12 Gelesen: 5371# 51 @  
Liebe Sammlerfreunde,

auf der Postkarte aus Ain-Darham/Tunesien vom 15.06.1895 nach Leipzig ist ein bisher nicht weiter bekannter Ankunftsstempel abgeschlagen worden. Bei Klaus Fritzsche "Die Entwicklung der Leipziger Poststempel" Teil 1 wird nur ein bis zur Drucklegung allein bekannter Stempelabschlag vom 4.7.1894 gezeigt. Einen passenden Vorort gab es in Leipzig nicht. Zumal die Gebrüder Senf als Adressat der Postkarte in der Stadtmitte ansässig waren.

Vielleicht hat ja der eine oder andere hier im Forum ebenfalls einen Stempelabschlag zu zeigen. Mit mehreren Abschläge läßt sich der Stempel vielleicht einem Postamt oder dem näheren Verwendungszweck zuordnen.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
quinte Am: 24.11.2018 11:00:53 Gelesen: 5362# 52 @  
Zu dieser Überschrift fehlt noch der Hufeisenstempel.



Vom 9.11.68 - nun schon über 150 Jahre alt.
 
Hornblower Am: 25.11.2018 09:59:57 Gelesen: 5317# 53 @  
Hallo zusammen,

ein interessantes Thema, zu dem ich gerne auch etwas beisteuere. In Leipzig fand vom 26. August bis 3. September 1950 die DEBRIA statt. Im Vorfeld machte ein Maschinenwerbestempel auf diese große Ausstellung aufmerksam, den es in mehreren Varianten gibt:









Obwohl sie viel abgeschlagen wurden, muss man heute nach ihnen suchen. Es gibt sie auch noch von anderen Städten.

Gruß
Michael
 
Altmerker Am: 25.11.2018 19:00:52 Gelesen: 5268# 54 @  
@ webpirate [#39]

Ich kann es nicht so recht erkennen, nachdem ich es mit all den Belegen verglichen habe. Ist das ein o?

Gruß
Uwe


 
Totalo-Flauti Am: 25.11.2018 19:18:32 Gelesen: 5257# 55 @  
@ Altmerker [#54]

Lieber Uwe,

ich bin zwar nicht Denis, aber den Unterscheidungsbuchstaben o gab es in Neuschönefeld nicht. Ich würde auf a oder b tippen, wobei ich eher zu b tendiere. Bei der 54 sieht man auf der Zacke noch einen leichten Stempelabdruck.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.
 
Sheshki Am: 03.08.2019 13:30:14 Gelesen: 2877# 56 @  
Abgestempelt einen Tag nach der Eingemeindung Wahrens


 
Sheshki Am: 03.08.2019 13:49:07 Gelesen: 2874# 57 @  
Stünz



Knauthain/Knautkleeberg



Großzschocher/Windorf


 
GSFreak Am: 25.08.2019 22:23:35 Gelesen: 2578# 58 @  
Hier eine Sonderpostkarte Deutsches Reich P 43, gelaufen im Ortsverkehr Leipzig 13 am 29.12.1899. Die Ganzsache P 43 ist offiziell einen Tag zuvor ausgegeben worden.

Abgangsstempel: Kreisstegstempel mit Gitterbogen oben und unten LEIPZIG 13,UB * II
Ankunftstempel: Einkreisstempel L.13., UB leider nicht mit abgeschlagen



Gruß Ulrich
 
Cantus Am: 25.08.2019 23:15:18 Gelesen: 2567# 59 @  
Von mir lediglich ein paar Ortsstempel.



LEIPZIG - 26.8.1912



LEIPZIG C 2 / LAND - 17.9.1934



LEIPZIG C 2 / MESSESTADT - 16.9.1936



LEIPZIG C 2 / REICHSMESSESTADT - 24.4.1942



LEIPZIG G 2 / LEIPZIG / STADT DES AUFSCHWUNGS - 16.7.1946

Ich habe noch 30 weitere Stempel eingescant, die müssen aber erst noch formatiert werden.

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 27.08.2019 02:21:06 Gelesen: 2530# 60 @  
Heute zehn weitere Poststempel, dabei drei Werbestempel.



LEIPZIG / * 3 e - 12.1.1896



LEIPZIG / * 2 b - 13.11.1897



LEIPZIG / * 13 n - 5.1.1901



LEIPZIG / * 3 c - 22.5.1902



LEIPZIG / d 15 d / 11.4.1903



LEIPZIG / * 3 s - 14.6.1922



LEIPZIG C 2 / MESSESTADT - 15.11.1937



LEIPZIG C 2 / b MESSESTADT b - 14.5.1939



LEIPZIG C 2 / a / REICHSMESSESTADT - 7.9.1939



(10) LEIPZIG C 1 / bu - 4.6.1946

Viele Grüße
Ingo
 
Sachsendreier53 Am: 09.09.2019 11:33:13 Gelesen: 2359# 61 @  
Aus dem Jahr 1819 und 1820 zwei Briefe mit Wellen-Rechteckstempeln aus Leipzig:





Brief aus Leipzig vom 25.1.1835 nach Borna / b.Leipzig. (Ellipsensegmentstempel)

mit Sammlergruß,
Claus
 
mausbach1 Am: 11.09.2019 08:57:52 Gelesen: 2298# 62 @  
Bandstempel des Post-Scheck-Amtes von Leipzig



Ein schönes Posthörnchen :-)

Glückauf!

Claus
 
Gernesammler Am: 11.09.2019 11:58:39 Gelesen: 2273# 63 @  
Hallo Sammlerfreunde,

Postkarte vom 5.7.1905 aus Leipzig diese sollte nach Leipzig Neustadt gehen was damals schon Leopzig Neuschönfeld war, der Empfänger selber war aber in Volkmarsdorf anzutreffen.

Gestempelt mit Flaggenstempel Leipzig 13 a und den KOS von Neuschönfeld wenn ich richtig sehe der UB a und KOS von Volkmarsdorf mit UB b.

Gruß Rainer


 
philast Am: 03.02.2020 20:04:42 Gelesen: 395# 64 @  
Hallo,

anbei ein ungewöhnlicherer Leipziger Stempel auf einer Krone / Adlerganzsache, Leipzig 2 / T B / 8.6.96.

Ich vermute das T B steht für Telegraphen Büro?

Weiß jemand dazu näheres?



Grüsse
philast
 
Totalo-Flauti Am: 04.02.2020 07:26:18 Gelesen: 358# 65 @  
Lieber philast,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Beleg mit dem klaren Abschlag des Stempels von der Zweigstelle des Postamts 2 im Thüringer Bahnhof (T B). Das Postamt 2 selbst befand sich im Dresdner Bahnhof. Die mir bekannte Verwendungszeit liegt von 08/1889 bis 06/1901. Die Seltenheit des Stempels liegt am relativ geringen Postaufkommen dieser Zweigstelle. Ein Pendat zum Thüringer Bahnhof gibt es im Berliner Bahnhof (LEIPZIG 2 / B B). Dort gab es ebenfalls eine Zweigstelle des Postamtes 2. Hier liegt der bekannte Verwendungszeitraum vom 07/1890 bis 03/1907. Der Thüringer Bahnhof und Berliner Bahnhof gingen später im Hauptbahnhof (erste Planungen gab es bereits 1897) auf. Interessantes findet man auch bei [1].

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.



[1] https://www.arge-krone-adler.de/datein/aktuell015.htm.
 
philast Am: 05.02.2020 20:14:26 Gelesen: 288# 66 @  
@ Totalo-Flauti [#65]

Hallo,

danke für die Glückwünsche und ich bin überrascht, dass dieser Stempel recht selten ist.

Den Beitrag diesbezüglich bei der Krone&Adler Arge habe ich gelesen und ich finde es erstaunlich, dass an einem Bahnhof ein "geringes Postaufkommen" bestand. Laut den Bildern waren das keine Kleinstbahnhöfe. Sind die meisten Postsendungen von dort erst im 'normalen' Postamt 2 bearbeitet worden?

Grüsse philast
 

Das Thema hat 66 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

1984620 5114 18.02.20 06:52axelotto
26890 114 05.02.20 11:27Manne
269892 655 04.11.19 10:49mausbach1
45593 91 14.06.19 22:27Cantus
31212 62 17.03.19 23:44filunski


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.