Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Vignetten: Wehrschatzmarken der Egerländer Gemeinde
Zürich4 Am: 30.07.2017 17:30:47 Gelesen: 1598# 1 @  
Wehrschatzmarken der Eghalanda Gmoin

Hallo Zusammen,

hier habe ich sogenannte "Wehrschatzmarken" der Eghalanda Gmoin (der Egerländer Gemeinden), einem eingetragenen Verein von Heimatvertriebenen aus der ehemaligen Tschechoslowakei.





Ich habe den Begriff "Wehrschatzmarke" längere Zeit gegoogelt, dabei ist mir aufgefallen, dass dieser Begriff schon früher (ca. 1914) für vor allem "völkische" Belange gebraucht und eingesetzt wurde. Ich würde also diese älteren "Wehrschatzmarken" als Propagandamarken definieren. Ob jetzt das auch auf die "Wehrschatzmarken" der Eghalanda Gmoin zutrifft, darüber erlaube ich mir kein Urteil. Auf verschiedenen Marken werden Jahreszahlen verwendet (z.B. 1949, 1951 etc.), aufgrund der Qualität der Marken bezweifle ich aber, dass die aus den aufgedruckten Jahren stammen. Leider habe bei direkter Nachfrage beim Verein überhaupt keine Antwort erhalten.

Vielleicht weiss jemand von Ihnen, ob es sich bei den Wehrschatzmarken nun um Propaganda- oder vielleicht auch Spendenmarken handelt. Vielleicht weiss auch jemand von wann diese Marken sind.

Für Ihre Hilfe bereits jetzt ein grosses Dankeschön.

Freundliche Grüsse aus der Schweiz
André
 
Zürich4 Am: 30.09.2017 20:02:02 Gelesen: 1396# 2 @  
Hallo Zusammen,

nach etlichen vergeblichen Suchen im Internet habe ich den Ursprung dieser "Wehrschatzmarken" gefunden. Sie entstammen dem Buch "Die Wappen der Heimat", Herausgeber Egerland Verlag, Geislingen an der Steige. Ausgabejahr war 1955. In diesem Buch sind insgesamt 120 solche Wehrschatzmarken.

http://www.ngw.nl/heraldrywiki/index.php?title=Die_Wappen_der_Heimat

Beste Grüsse aus der Schweiz

André
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.