Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Rumänien: Blocks
Das Thema hat 242 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 9 10 oder alle Beiträge zeigen
 
Michael Mallien Am: 29.08.2017 22:13:06 Gelesen: 49186# 1 @  
Bei dem Thema Rumänien für Sammler [1] habe ich in Beitrag #517 ein Block gezeigt und wurde daraufhin gefragt, ob ich zu den rumänischen Blocks nicht ein eigenes Thema eröffnen möchte, denn schließlich gäbe es so viele von ihnen.

Das mache ich gerne. Ich beginne dieses Thema mit dem dort gezeigten Block aus 2015, dessen Michelnummer ich leider nicht weiß. Mein letzter Michel Südosteuropa endet 2012. Zu dem Zeitpunkt waren bereits 528 Blocks für Rumänien gelistet.



Der Block enthält zwei ungezähnte Marken zu 2,10 und 14,50 Lei. Der Stempel auf dem Block ist nicht so schön, aber auf dem Einschreibebeleg befindet sich ein sehr deutlicher Abschlag vom 16.8.2017.



Ich bin gespannt, wie viele der großen Anzahl der rumänischen Blocks wir hier zu sehen bekommen!

Viele Grüße
Michael

[1] http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=5351&CP=0&F=1
 
Heinz 7 Am: 29.08.2017 22:36:07 Gelesen: 49182# 2 @  
@ Michael Mallien [#1]

Lieber Michael,

gute Idee!

Ich habe zwar nur wenige Blocks auf Brief, aber lose habe ich eine ganze Reihe davon. Starten wir mit der Ausgab 20.4.1960: "90. Geburtstag Lenins". Das war (vor 57 Jahren) erst Block Nr. 45.



Freundliche Grüsse

Heinz
 
merkuria Am: 29.08.2017 22:45:43 Gelesen: 49179# 3 @  
@ Michael Mallien [#1]

Hallo Michael,

Der von Dir gezeigte Block hat die Mi Nr. Block 631 !!! und wurde am 16. Juni 2015 ausgegeben. https://colnect.com/de/stamps/list/country/2668-Rum%C3%A4nien/year/2015/page/12

Hier noch den Link zur colnect-Seite auf der Du in der Regel alle Ausgaben der Welt mit den Katalog Nr. finden kannst:

https://colnect.com/de/stamps/countries

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 29.08.2017 23:10:20 Gelesen: 49174# 4 @  
Ich zeige hier den Rumänien Block Mi Nr. 1. Dieser wurde am 20. November 1932 anlässlich der Briefmarkenausstellung EFIRO in Bukarest mit einer Auflage von 50‘000 Stück verausgabt.

Ausschnitt

Im Handel (ebay) sind postfrische Stücke um 40 US$, gestempelte Stücke um 30 US$ zu haben!

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
10Parale Am: 30.08.2017 19:45:20 Gelesen: 49127# 5 @  
@ merkuria [#4]

Hallo Merkuria, hallo Michael, lieber Heinz,

da eröffnest du ein interessantes Thema. Leider habe ich mich letztes Jahr von 98% meiner Blocksammlung verabschiedet. so dass ich hier nicht mehr allzu viel beitragen kann.

Block 1 hat mich stets wegen seiner klassischen Erscheinung fasziniert.

Im Jahr 2008 gab die rumänische Post anlässlich der in Bukarest stattfindenden Weltausstellung ein philatelistisches Album heraus (Preis: 198 Lei). In diesem Album wurde in Gedenken an diesen ersten Block ein Sonderblock Michel Nr. 427 II herausgegeben, den ich hier zeigen möchte.

Die Auflage dieses Blocks ist mit 1.000 Stück äußerst gering. Wenn die Zählnummer unten links eine Aussage über die Auflage geben soll, wurde die Zahl 1000 weit überschritten. Im Michel Katalog Nr. 2016/17 ist sogar eine Zählnummer 13176 bei dem abgebildeten Block zu sehen.

Ich hege Zweifel an der von Michel genannten Auflagezahl. Doch dies nur am Rande.

Liebe Grüße

10Parale


 
Heinz 7 Am: 30.08.2017 21:08:59 Gelesen: 49105# 6 @  
@ 10Parale [#5]

Anbei der Block vom 10.12.1960 zum Weinbau: Der 5 Lei-Wert wurde als Block ausgegeben (die Werte 20 Bani - 1.20 Lei als Briefmarken, Michel Nr. 1934-1940). Das Motiv zeigt eine (Wein-) Kanne aus einem alten Goldschatz.



Dieser Block hat die Nummer Michel 48. Die Auflage ist 300'000 Stück, der Katalog-Preis Euro 6.00 (2006/2007).

Schöne Grüsse

Heinz
 
skribent Am: 31.08.2017 09:07:27 Gelesen: 49069# 7 @  
Guten Morgen Zusammen,

zu diesem Thema kann ich einiges beisteuern.



MiNr. 821/23, Block 22



MiNr. 824/26, Block 23

Abbildungen stammen aus der Ausgabe vom 1. Februar 1944 zum Anlass Post- und Eisenbahnwesen.

In einem Spezialkatalog habe ich nachgelesen, dass die Zuschläge dieser Ausgabe für die Pensionskasse von Post- und Bahnbeamten verwendet wurden.

MfG >Franz<
 
nor 42 Am: 31.08.2017 18:02:45 Gelesen: 49036# 8 @  
Zu [#4]

Nur als Ergänzung zu Block 1, diesen gibt es auch auf Japanpapier, Auflage 50 Stück. Carol II war immerhin König und Sammler und konnte sich solche kleine Spiele leisten.

Nor 42
 
olli0816 Am: 31.08.2017 18:29:03 Gelesen: 49031# 9 @  
Hallo,

ich kann auch ein paar Rumänienblocks zeigen. Anbei der Block 89, erschienen 1971 für die Apollo 15 Mission postfrisch. Gezeigt wird ein Mondauto.



Rumänien finde ich als Sammelland ab der kommunistischen Zeit schwierig. Wahnsinnig viele Blocks und Marken sind erschienen und einige mit künstlicher Verknappung und kein Ende in Sicht. Man merkt einfach, dass es nur um den maximalen Profit geht.

Dafür finde ich die klassischen Ausgaben interessant.

Grüße
Oliver
 
Heinz 7 Am: 31.08.2017 22:17:57 Gelesen: 49016# 10 @  
@ olli0816 [#9]

Bei diesem Block bekommen die Klassik-Liebhaber natürlich erhöhten Pulsschlag: Anlässlich der Briefmarkenausstellung in Bukarest kam Block Michel Nr. 39 zur Ausgabe (27.1.1950)



Er zeigt die Michel Nr. 3 in ungebrauchtem Zustand, zusammen mit einer modernen Ausgabe von 1948.

Ich habe diese Marke links auch schon ausgeschnitten gesehen als "vermeintliche Nummer 3"-Weltrarität. Gar nicht so abwegig.

Schöne Grüsse
Heinz
 
Heinz 7 Am: 31.08.2017 22:23:27 Gelesen: 49012# 11 @  
@ skribent [#7]

Hallo Franz,

solche Zuschläge waren für rumänische Marken sehr weit verbreitet. Ein so krasses Missverhältnis zwischen Nominalwert und Gesamtpreis ist aber auch ungewöhnlich.

Heinz
 
10Parale Am: 02.09.2017 17:46:26 Gelesen: 48966# 12 @  
@ Michael Mallien [#1]

Nun habe ich doch in meiner Rappelkiste einen mit einem Block frankierten Brief gefunden.

Block 143, erschienen 1977 anlässlich der Konferenz über Sicherheit und und Zusammenarbeit KSZE in Belgrad.

Nominalwert: 10 Lei, es zeigt das Düsenflugzeug Boeing 707 am Flughafen Otopeni in Bukarest, Auflage 150.000 nummerierte Blocks.

Gelaufen am 25.3.78 von Timisoara nach Wyhlen (Südbaden). Der einfache Brief kostete 4,80 Lei, wobei noch ein Luftpostzuschlag zu bezahlen war.

Liebe Grüße

10Parale


 
Heinz 7 Am: 03.09.2017 10:40:31 Gelesen: 48941# 13 @  
@ Michael Mallien [#1]

1939 wurde der 100. Geburtstag des ersten Königs von Rumänien gefeiert: König Karl I. - Es erschienen einige Marken und auch Gedenkblocks zu diesem Anlass.

Der gezeigte Block ist ungezähnt, also Michel Nr. 5



Der Block zeigt vier Marken:

- König Karl I. und Königin Elisabeth
- Reiterstandbild König Karls I., Bukarest
- König Karl I. zu Pferde
- König Karl I. im Gefecht

Freundliche Grüsse
Heinz
 
Heinz 7 Am: 03.09.2017 10:53:48 Gelesen: 48937# 14 @  
@ Heinz 7 [#13]

Sorry, jetzt habe ich nicht aufgepasst.

Die Marken in Beitrag [#13] tragen den Zudruck "PRO PATRIA 1940" und darum ist dies wohl Block Michel Nr. 11 (1940).

Der gleiche Block, aber gezähnt, und ohne Zudruck müsste dann Michel Nr. 6 (1939) sein.



Grüsse
Heinz
 
Heinz 7 Am: 03.09.2017 11:21:15 Gelesen: 48933# 15 @  
@ Heinz 7 [#13]

Zum selben Anlass erschienen auch die Blocks 3, 4, 9 und 10.

Der vorliegende Block ist ungezähnt, mit Aufdruck "PRO PATRIA 1940", also Michel Nr. 9.

Die Bilder zeigen

- König Karl I. auf Reisen
- König Karl I. bei Calafat
- Schloss Sigmaringen, Schloss Peles



Heinz
 
Heinz 7 Am: 04.09.2017 22:50:26 Gelesen: 48894# 16 @  
@ Michael Mallien [#1]

Rumänien gab im Dezember 1948 eine Briefmarkenserie (Michel Nrn. 1165-1168) und einen Gedenkblock heraus (Block 38). Thema war "Transport & Verkehr".



Die Marken im Gedenkblock waren dieselben wie die losen Marken, aber die Farben waren anders. Gezeigt wurden

- Schiffe am Kai beim Entladen
- Lastkraftwagen und Telegrafenarbeiter
- Transportflugzeug DC 3
- Zug in Fahrt.

Einzelmarken aus dem Block waren nicht frankaturgültig, nur der ganze Block hatte Frankaturwert (30 Lei). Diese Info steht nicht im Michel, aber im Zumstein. Der Schweizer Katalog hatte einen sehr guten Ruf bei den Sammlern in ganz Europa. Bei Zumstein hatten die Marken die Nummern 1290-1293. Der Block war 1992 mit immerhin CHF 60.00 bewertet bei der letzten Ausgabe des Zumstein Europa Ost (1992). Das mag an der relativen kleinen Auflage des Blocks liegen (nur 36'000 Blocks).

IM CMPR habe ich auch nicht gefunden, wofür der Zuschlag erhoben wurde. Ich sehe aber, dass bei CMPR der Block die Nummer 35 hat. Michel hat die Nummer 38. Ich werde einmal nachsehen, wo die Unterschiede sind.

Etwas enttäuscht bin ich über die wenig kunstvolle Ausführung des Briefmarken-Blockes; der Druck ist etwas plump. Dies müssen wir auch bei späteren Marken von Rumänien feststellen. An die filigranen Meisterwerke anderer Briefmarken-Ausgaben kommen diese Ausgaben nicht heran.

Heinz
 
10Parale Am: 04.09.2017 23:18:54 Gelesen: 48888# 17 @  
@ Heinz 7 [#13]

Die 6 Blöcke mit den Michel Nr. 9 - 14 und dem Aufdruck PRO PATRIA schätze ich sehr mit den Motiven der Herrscher aus dem Hause Hohenzollern-Sigmaringen.

Die gezähnten Blocks mit einer Auflage von je 8000 Exemplaren und die ungezähnten Blocks mit einer Auflage von je 6000 Exemplaren stehen postfrisch mit 400,-- Euro im Michel-Katalog im Gesamtpreis. Gestempelt habe ich diese Block bislang auch selten gesehen.

Ich zeige hier den ungezähnten teuren Block 13, eine Chronologie der Altersstufen von König Karl I. Der orange Wert zu 3 Lei zeigt ihn als ein Kind von 8 Jahren im Jahr 1847. Damals lebte er noch in Sigmaringen. Vielleicht hat er als ein fröhliches unbesorgtes Kind dort an den Ufern der Donau mit seinen Freunden gespielt. Die Donau entspringt nicht weit weg von Sigmaringen und legt dann ihren weiten Weg zurück in ein Land, indem er eines Tages als König regieren durfte.

Mich zieht es immer wieder an die Donauquelle und die nebligen Täler im Donautal.

Liebe Grüße

10Parale


 

Das Thema hat 242 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 9 10 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

76963 280 26.09.20 10:01Quincy
320773 826 08.08.20 12:5010Parale
84584 174 23.06.20 22:25Heinz 7
102437 242 20.06.20 19:38nor 42
80744 172 19.06.20 20:18Lars Boettger


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.