Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Bayern: Marken bestimmen
Das Thema hat 169 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7  oder alle Beiträge zeigen
 
t.knörich Am: 30.11.2018 00:42:28 Gelesen: 16969# 145 @  
Altdeutschland Bayern / Papiersorten Quadratausgaben

Guten Tag,

mir liegt eine Mi. 11 mit auffälliger Papierstruktur vor, die mir bisher bei diesen Ausgaben nicht untergekommen ist.

Abbildung anbei.



Vielleicht weiß jemand mehr darüber ?

Danke und beste Grüße
Timm
 
Baber Am: 01.12.2018 21:19:26 Gelesen: 16843# 146 @  
Ist das die Bayern Nr 15 auf einem Brief vom Bamberg nach Dresden?



Gruß
Bernd
 
bayern klassisch Am: 01.12.2018 21:45:11 Gelesen: 16831# 147 @  
@ Baber [#146]

Hallo Bernd,

ja - schönes Stück mit Weiterleitung.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
Markus Pichl Am: 01.12.2018 23:05:19 Gelesen: 16817# 148 @  
@ t.knörich [#145]

Hallo Timm,

ein solches Papier gabe es in Bayern nicht und das violette Kreiszeichen "A" dürfte auf eine vorgenommene Reparatur hindeuten. Wahrscheinlich eine hinterlegte Marke und der Restaurator hat noch eine schöne Riffelung in das Papier eingebracht. Ein Vergleich unter UV, mit einer nicht manipulierten Marke, sollte hier für weitere Klarheit sorgen.

Beste Grüße
Markus
 
t.knörich Am: 03.12.2018 00:40:44 Gelesen: 16707# 149 @  
Hallo Markus,

besten Dank für die Info. Habe gerade mal den Vergleich unter UV vorgenommen,da ist aber nichts zu sehen. Eigentlich ist das ja auch keine hochpreisige Marke, was ja eher gegen eine Reparatur spricht. Ich schicke sie mal bei nächster Gelegenheit zu Herrn Sem.

Viele Grüße
Timm
 
Markus Pichl Am: 03.12.2018 03:19:53 Gelesen: 16697# 150 @  
@ t.knörich [#149]

Hallo Timm,

der Wert einer Marke hat nicht unbedingt etwas damit zu tun, ob sie repariert sein kann oder nicht.

Dein Bild habe ich nun einmal vergrößert und die feinen Linien, links und rechts im Rand, deuten meiner Meinung hier nicht auf sogenannte Bayern-Brüche sondern auf angesetzte Markenränder hin. Bayern-Brüche haben keinen so geradlinigen Verlauf. Ferner müßten bei der Randbreite sowohl links und rechts zumindestens Teile der Trennlinien sichtbar sein!



Hier ein paar Marken MiNr. 11 zum Vergleich.





Beste Grüße
Markus
 
t.knörich Am: 04.12.2018 23:53:12 Gelesen: 16594# 151 @  
Stimmt, auf den Gedanken mit den Trennlinien bin ich noch gar nicht gekommen, das ist plausibel.

Danke nochmals und viele Grüße !

Timm
 
PaulPhil Am: 18.09.2019 09:01:20 Gelesen: 8141# 152 @  
Altdeutschland Bayern: Mi. 9 zu 3 Kreuzer Farbbestimmung

Guten Tag,

ich habe da eine seltsame 3 Kreuzer Marke, die ich farblich nicht zuordnen kann. Handelt es sich hierbei um eine Ausbleichung?


 
bayern klassisch Am: 18.09.2019 12:02:32 Gelesen: 8111# 153 @  
@ PaulPhil [#152]

Hallo Paul,

ein Teil einer Auflage der Nr. 9 ist leider etwas reagibel, was äussere Einflüsse auf die Farbkonstanz angeht.

Es gibt aber tatsächlich eine kleine Auflage, die die sog. Farbe "lachsrot" hat und diese Marken sind nicht häufig und werten, aus dem Kopf, ca. 30 Euro, statt der obligaten 3 bis 6 Euro für rote und dunkelrote - eine nicht sinnvolle Unterscheidung meiner Meinung nach.

Aber das müsste man "live" sehen, weil das am PC kaum zu unterscheiden sein wird, ob die Marke "einen Schlag" weg hat, oder schon so "ölig" gedruckt wurde.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
jpvde Am: 29.09.2019 01:14:35 Gelesen: 7780# 154 @  
Hallo,

vielleicht könnte ein Bayern Spezialist antworten. Ich habe diese 3 Marken. Ich nehme an bei der zweiten und dritten Marke handelt es sich um die D Farbe. Die 1. Marke aber welche Farbe könnte das sein? Statt Farbe gibt es noch andere Differenzen zwischen die a, aa, b c und d, wie z.B den Druck, offenen Rauten usw.?

Grusse,
Jean-Paul


 
bayern klassisch Am: 29.09.2019 07:59:13 Gelesen: 7760# 155 @  
@ jpvde [#154]

Hallo Jean-Paul,

die beiden rechten Marken sind 5d Type III, also die günstigste Variante aller grünen Neuner.

Die groß dargestellte Marke schwankt zwischen 5a und 5c, aber es sieht mir eher nach einer 5c Type III aus, da eine 5a Blauanteile vorweisen muss, die ich am Scan nicht sehe.

Eine 5a III wird im Sem - Katalog ungebraucht mit 6.000 Euro bewertet, eine 5c III mit 300 Euro. Ich halte sie aber für eine 5c und, rate aber sicherheitshalber zur Prüfung durch Stegmüller/Sem. Da ungebrauchte Bayernkreuzer nicht leicht zu verkaufen sind, wäre der Realpreis bei fehlerfreier, teilgummierter Marke ca. 10 - 15% des Katalogpreises.

Merkmale hinsichtlich der Farben gab es beim Druck keine - alle 5 Töne gibt es in den 3 Typen.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
jpvde Am: 29.09.2019 11:53:30 Gelesen: 7730# 156 @  
Hallo Ralph,

danke für den Antwort. Die Abbildungen sind von Scanner. Habe UV Bild und Photo gemacht. Beim UV ist die D Marke sehr dunkel, die Farbe seht 'mehr oder weniger' (more or less) aus wie die 12 Kreuzer im normalen licht und unten UV. Also D Farbe ist denke ich oft einfach zu identifizieren. Leider habe ich aber kein Farbgeprufte Marken.

Weicht den C Marke im UV ab mit a, aa, b ?

Was mir beim diese Marke auffällt, ist der feine trockene Druck, wie Bayern 2Ia, das kann man gut sehen auf Photo. Ich dachte vielleicht kann man mit trocken Druck auch eine Farbvariant ausschliessen. Das wäre schon sein und macht es einfacher.

Durch den groBen Wertunterschied gehe ich jetzt einfach aus vom C Farbe.

Als Sammler bin ich schon sehr froh mit eine ungebrauchte C Farbe, schone hinzufügung für die Sammlung. :)

Grusse,
Jean-Paul






 
bayern klassisch Am: 29.09.2019 17:07:44 Gelesen: 7707# 157 @  
@ jpvde [#156]

Hallo Jean-Paul,

nein, so ist es leider nicht. Die Mehrheit der 5aa hat einen verschwommenen Druck und kann von daher leichter identifiziert werden, aber nicht alle, weil es auch da Auflagen vor dem 1.7.1850 gab, die sich unterscheiden (lassen).

Die 1. und 3. Marke dürften 5b oder mindestens 5a sein (denke eher 5b), wozu auch die Stempeltypen passen.

Die Farbenlehre der Nr. 5 ist und war das Hobby von Maria Brettl, die, trotz ihres hohen Alters, sicher kommunikativ ist, wenn du sie nett anschreibst.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
JQ Bayern Am: 16.01.2020 23:07:54 Gelesen: 4507# 158 @  
Hallo,

ich habe hier wohl eine 27XA, jedoch scheint das WZ nur halb in der Marke zu sein. Hat von euch jemand Erfahrung mit so etwas? Inwieweit kann sich dies auf den Wert auswirken? Danke für jegliche Art der Hilfe hierzu.



LG, Jakob
 
bayern klassisch Am: 17.01.2020 11:07:39 Gelesen: 4463# 159 @  
@ JQ Bayern [#158]

Hallo Jakob,

bei einem Druckbogen mit Wasserzeichenpapier kam es darauf an, dass möglichst allen Marken dieses Sicherheitsmerkmal zugute kam. Wurde der Druckbogen aber nicht optimal mit einem Wasserzeichen versehen, bzw. nicht sauber in die Presse eingelegt, kam es zu Verschiebungen, in deren Folge Marken an den Rändern nur ein sog. Teilwasserzeichen aufwiesen.

Dergleichen sind nicht so häufig, allerdings würde in der heutigen Zeit keiner mehr ein Vermögen für diese kleine Abart mehr ausgeben, von daher stellen sich Fragen nach einem pekuniären Mehrwert nicht.

Es gibt auch Marken ganz ohne Wasserzeichen - die sind wirklich selten und man darf den Katalogwort, wenn er niedrig ist, vermehrfachen. Wäre der Katalogwert einer solchen Marke eh schon recht hoch (3 oder gar 4stellig), würde der Mehrwert allerdings eher schmal ausfallen.

Es gibt auch sog. Mischwasserzeichen, also enges Wz. X und weiteres Wz. Y bei waagrechten Einheiten - dafür habe ich als Jungsammler vor 30-40 Jahren viel Geld ausgegeben und musste feststellen, dass eloquenten Losbeschreibungen zwar oft hohe Zuschläge, nicht aber auch höhe Verkäufserlöse gegenüber stehen.

Auf gut Deutsch: Solche Sachen kann man finden, wenn man findig ist, sie auch ein bisserl höher finanziell gewichten, aber viel Geld für derlei Spezialitäten sollten man dabei aber nicht in die Hand nehmen.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
JQ Bayern Am: 17.01.2020 12:04:59 Gelesen: 4449# 160 @  
Vielen Dank für die umfangreiche und äußerst kompetente Hilfe.

LG, Jakob
 
pitbec Am: 25.01.2020 12:22:36 Gelesen: 4107# 161 @  
Bayern A = Kamm oder B = Linienzähnung

Welche Marken sind Kamm- und welche Linienzähnung (A oder B)?


 
bovi11 Am: 25.01.2020 20:23:18 Gelesen: 4060# 162 @  
@ pitbec [#161]

Nur die Marke unten links ist Linienzähnung.
 
pitbec Am: 26.01.2020 08:52:32 Gelesen: 4012# 163 @  
Danke! Dann lag ich mit meiner Annahme richtig.
 
JQ Bayern Am: 11.02.2020 16:10:53 Gelesen: 3312# 164 @  
Guten Tag,

folgende Briefmarke habe ich kürzlich erwerben können.

Im Deutschland Spezial von 2018 wird die Mi Nr 2 in 5 Platten unterteilt. So wie ich das deute, müsste diese Marke laut Beschreibung eine Platte I sein, jedoch bezweifel ich dies, da diese Variante äußerst selten zu sein scheint.

Kann mir jemand von euch etwas Licht ins Dunkel bringen? :)



LG, Jakob
 
bayern klassisch Am: 11.02.2020 16:52:10 Gelesen: 3295# 165 @  
@ JQ Bayern [#164]

Hallo Jakob,

die 5 Platten Theorie ist seit Jahrzehnten vom Tisch, weil von hinten bis vorne falsch.

Vor wenigen Jahren wurde ein wundervolles Buch heraus gegeben, in dem die 8 Platten perfekt beschrieben und gezeigt werden (mit ganz neuen Erkenntnissen auch der Häufigkeiten und damit der Preise).

Hier kannst du es beim 1. Vorsitzenden Peter Zollner bestellen [1].

Einfach anmailen oder anrufen und fragen, ob noch Exemplare verfügbar sind.

Die Marke ist keine Platte 1, weil da überhaupt nichts auf eine Erstausgabe hinweist. Wenn du das Buch hast, kostet ja nicht die Welt, wirst du ein anderer Sammler sein.

Liebe Grüsse,
Ralph

[1] https://arge-bayern.net/literatur
 
Richard Am: 11.02.2020 19:02:43 Gelesen: 3266# 166 @  
@ JQ Bayern [#164]

Hallo Jakob,

wenn die Marke als 1 I angeboten war und eine solche nicht geliefert wurde, gebe sie an den Anbieter zurück und verlange die Rückzahlung.

Schöne Grüsse, Richard
 
JQ Bayern Am: 12.02.2020 00:15:40 Gelesen: 3209# 167 @  
@ bayern klassisch [#165]

Vielen Dank. Das werde ich die Woche mal angehen.

LG, Jakob
 
JQ Bayern Am: 12.02.2020 00:19:21 Gelesen: 3206# 168 @  
@ Richard [#166]

Danke, die Marke wurde einfach als 2 angeboten und ich wollte Sie später in Ruhe bestimmen. So wie ich es nun mitbekommen habe ist die genauere Bestimmung etwas komplexer als bisher angenommen, so habe ich nun die Möglichkeit spezifischere Gebiete der Philatelie kennenzulernen.

LG, Jakob
 
Gernesammler Am: 13.02.2020 11:31:40 Gelesen: 3091# 169 @  
@ JQ Bayern [#168]

Hallo Jakob,

ich würde sagen, es ist eine Bayern 2 IIc und das Buch, was Ralph empfohlen hat, hier kann ich die Empfehlung nur weitergeben, das Buch ist wirklich Spitze.

Gruß Rainer
 

Das Thema hat 169 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.