Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Lebensmittelmarken
Zürich4 Am: 28.09.2017 19:27:32 Gelesen: 1005# 1 @  
Rationierungsmarken

Sehr geehrte Forumsmitglieder,

weiss jemand, wo man herausfinden kann, woher diese Rationierungsmarken herkommen? Nur bei der zu einem Briefumschlag umgestalteten Rauchermarke (war wohl Nichtraucher) ist sowohl der Reichsadler wie auch die Swastika des dritten Reiches erkennbar. Was sicher ist, ist dass es sich um Rationierungsmarken aus dem deutschen Sprachgebiet (Deutsches Reich, Österreich, Schweiz, Tirol, Sudetenland etc.) handeln muss und dass sie während des II. Weltkriegs ausgegeben wurden.



Es würde mich freuen, wenn mir jemand einen Tipp in die richtige Richtung geben könnte.

Besten Dank und freundliche Grüsse aus der Schweiz

André
 
mausbach1 Am: 29.09.2017 07:52:54 Gelesen: 971# 2 @  
Die Dinger hießen Lebensmittel- bzw. Bezugsscheine.
 
jmh67 Am: 29.09.2017 08:35:46 Gelesen: 968# 3 @  
Der Umschlag mit dem professionellen Zuschnitt und der Gummierung sieht nach dem Aufbrauch alter Papiervorräte nach dem Krieg, vielleicht schon während desselben, aus. Das waren schlechte Zeiten, da hieß es sparen. Man findet man auch alte Landkarten und sonstige Formulare derart "umgewurstet" vor, das wurde richtig industriell gemacht.

Diese Lebensmittel- und sonstigen Bezugsmarken waren ein Mittel, dem allgemeinen Mangel zu steuern, so sollte eine Grundversorgung zu normalen Preisen garantiert werden. Hat aber nicht immer geklappt bzw. gereicht, wenn man die Alten so erzählen hört. Wer die Marken verlor, ging jedenfalls leer aus oder musste günstigenfalls empfindlich mehr bezahlen.

Wo die Marken her sind, ist schwer zu sagen. Nicht alle deutschen Lebensmittelmarken trugen das damalige Hoheitszeichen, wie ein Blick in Wikimedia Commons zeigt.

-jmh
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.