Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Marke individuell: Die Handwerksmarken
Michael Mallien Am: 06.10.2017 12:35:59 Gelesen: 3819# 1 @  
Briefmarken individuell der Deutschen Post sind in der Bedarfspost deutschlandweit präsent. Kennzeichnend für diese Postwertzeichen sind kleine Auflagen und begrenzte Verfügbarkeit. Eine Ausnahme sind die eigenen Ausgaben der Deutschen Post mit den Posthorn-Motiven oder anderen Themen aus dem Postalltag. Auf Millionenauflagen kommen ebenfalls die Handwerksmarken, die seit 2012 in wechselnden Motiven und in unterschiedlichen Wertstufen verwendet werden. In dem Handbuch Briefmarken Individuell und Portocards Individuell von Marc Schöpper und Andreas Lehr [1] ist diesen Marken ein eigenes Kapitel von 12 Seiten gewidmet [2]. Ich zitiere das Kapitel 4.4.1 EInführung:

Die Imagekampagne des Handwerks fand mit der Deutschen Post den geeigneten Partner, um ihre Slogans werbewirksam einem großen Publikum zuzuführen. Dies gelang durch die individuell gestaltbaren Postprodukte: Briefmarke, Portocard und Plusbrief/Pluskarte. Aufgrund einer sehr hohen Auflagenzahl wurden und werden die Postprodukte weiterhin speziell für Handwerksbetriebe zu attraktiven Konditionen angeboten.

Ich meine, dass die Handwerksmarken ein eigenes Thema wert sind, da sie, vergleichbar einer Dauerserie, ein eigenes Sammelgebiet darstellen können. Dies gilt insbesondere für Belege mit Handwerksmarken, denn die Handwerksbetriebe verwenden häufig besonders gestaltete Umschläge, die zusätzlich Werbung für ihre Gewerke oder Betriebe machen. Als Beispiel möge dieser Brief vom 14.9.2017 dienen:



Verwendet wurde eine Marke individuell zu 70 Cent mit dem Slogan Wir sind Handwerker. Wir können das.

Eine neue, noch nicht in [1] verzeichnete Ausgabe der Handwerksmarken, trägt den Slogan #EINFACHMACHEN. Auch hierfür habe ich gerade einen Beleg vom 23.7.2017 rein bekommen mit gestaltetem Umschlag einer Dachdeckerei:



Besonders schön finde ich den Text auf der neuen Marke:



Wir Sammler lesen durchaus solche Texte und tragen damit zur Erfüllung der geäußerten Hoffnung bei.

Ich habe noch einiges Material zu diesem Thema, aber ich wette, dass auch bei einigen von euch Handwerksmarken schlummern. Zeigt sie her!

Viele Grüße
Michael

[1] http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=10664&CP=0&F=1
[2] http://agf-web.de/wp-content/uploads/2017/07/Inhaltsverzeichnis-MI-PCI.pdf
 
Michael Mallien Am: 07.10.2017 11:04:28 Gelesen: 3785# 2 @  
Einwurfeinschreiben vom 23.8.2017 mit Handwerkermarke in Rot und dem Slogan Wir sind Handwerker. Wir können das.



Viele Grüße
Michael
 
hajo22 Am: 07.10.2017 13:35:21 Gelesen: 3768# 3 @  
Was steht eigentlich auf der Codierung der Marke unten rechts? Der Handwerksbetrieb?

hajo22
 
Michael Mallien Am: 07.10.2017 14:49:58 Gelesen: 3750# 4 @  
@ hajo22 [#3]

Der 2D Matrixcode enthält aufgeschlüsselt verschiedene Daten, wie z.B. eine Kundennummer, eine Auftragsnummer und die Unterscheidung in Groß- und Kleinaufträge. Wenn ein Handwerksbetrieb selbst Marken individuell beauftragt, so steht mit der Kundennummer tatsächlich der Betrieb mit in der Matrix. Da die meisten Handwerksmarken jedoch in Großaufträgen hergestellt und bundesweit an die Betriebe abgegeben werden, wird der Kunde ein übergeordneter Handwerksverband sein, dessen Kundennummer dann in der Matrix verschlüsselt ist.

Es gibt auch Handwerksmarken von Innungen oder einzelnen Betrieben in Kleinaufträgen. Dort haben wir dann wieder den Fall, dass die Kundennummer des Betriebes ausgelesen werden könnte.

Der Matrix ist in dem Werk von Marc Schöpper und Andreas Lehr ebenfalls ein Kapitel von knapp 10 Seiten gewidmet.

Viele Grüße
Michael
 
hajo22 Am: 07.10.2017 18:18:33 Gelesen: 3729# 5 @  
@ Michael Mallien [#4]

Danke für die Informationen. Ich habe so eine Marke geschenkt bekommen. Kann ich die dann auch als Privatperson zur Frankierung meiner Post verwenden?

hajo22
 
eifelsammler Am: 07.10.2017 18:45:49 Gelesen: 3724# 6 @  
Hallo Michael!

Nachdem Du diese Thema eröffnet hast, habe ich mir (zu meiner Schande), dass erste Mal die Mühe gemacht mir diese Handwerkermarken genauer anzusehen. Bisher war mir nur aufgefallen, dass es sie in verschiedenen Wertstufen gibt. In den Händen hatte ich bisher nur 70, 85, 145 Cent.

Nach Blättern in Form eines Daumenkinos ist mir dann aufgefallen, dass es noch mehr Unterschiede gibt.

Zunächst 70 Cent mit Text "Die Zukunft ist unsere Baustelle"



Gleiche Marke in Wertstufe 85 Cent



Dann nochmal die 70 Cent allerdings mit Text "Leidenschaft ist das beste Werkzeug"



Viele Grüße

Carsten
 
hajo22 Am: 07.10.2017 19:05:31 Gelesen: 3716# 7 @  
Ich darf nochmal meine Frage von [#5] zur Kenntnis bringen. Für eine Info besten Dank. Die Marke hat die Wertstufe 58 cts.

hajo22
 
Michael Mallien Am: 07.10.2017 19:16:38 Gelesen: 3713# 8 @  
@ hajo22 [#7]

Das ist eine ganz normale Briefmarke, die Du zur Frankierung Deiner Post verwenden kannst.

@ eifelsammler [#6]

Hallo Carsten,

so ging es mir ganz zu Anfang auch, bis ich immer mehr dieser Belege in den Händen hatte. Hier sind drei Briefe mit der roten Handwerksmarke und drei verschiedenen Slogans:

- Leidenschaft ist das beste Werkzeug.
- Wir sind Handwerker. Wir können das.
- Die Zukunft ist unsere Baustelle.



Viele Grüße
Michael
 
eifelsammler Am: 07.10.2017 19:21:16 Gelesen: 3711# 9 @  
Hallo hajo22!

Ich wüsste nichts, was dagegen spricht diese Marke zu verwenden. Die Post hat ihre Individuellmarken ja zum Teil auch als Werbegeschenk oder Schadensersatz an Kunden abgegeben.

Das Individuell dürfte meines Erachtens ja nur auf den Auftraggeber und nicht auf die Verwendung abzielen?

Zumindest steht auf der Seite für Geschäftskunden dieser Marken nicht Gegenteiliges - Es ist ja gerade der Sinn, damit Werbung für sich zu machen!

https://www.deutschepost.de/de/m/marke_individuell/geschaeftskunden.html

Viele Grüße

Carsten
 
hajo22 Am: 07.10.2017 20:14:39 Gelesen: 3702# 10 @  
@ Michael Mallien [#8]
@ eifelsammler [#9]

Danke für die Auskünfte.

hajo22
 
Michael Mallien Am: 08.10.2017 12:16:30 Gelesen: 3667# 11 @  
Die Handwerksmarken gibt es seit 2012. Zu dieser Zeit erschienen Marken individuell des Typs M4. Sie wurden von März 2012 bis Dezember 2013 hergestellt. Das augenfälligste Kennzeichen dieses Typs ist die Schrift MARKE INDIVIDUELL unterhalb des gerahmten Motivs. Seit Januar 2014 gibt es den Typ M5 mit der Schrift BRIEFMARKE INDIVIDUELL unterhalb des gerahmten Motivs.

Ich habe hier ein Beispiel einer Handwerksmarke mit dem Portowert zu 58 Cent des Typs M4. Der Brief stammt vom 30.11.2016 und musste deshalb auffrankiert werden. Dies geschah mit mehreren Ergänzungsmarken auf insgesamt 71 Cent, also einer geringen Überfrankatur:



Eine weiteres besonderes Kennzeichen dieser Marke ist die weite Stanzung mit 22:13 Stanzungslöchern. Die meisten Marken erscheinen in der engen Stanzung mit 31:18 Stanzungslöchern.



Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 09.10.2017 19:11:35 Gelesen: 3616# 12 @  
Zwei gestaltete Umschläge eines Betriebes aus der Heizung/Sanitär Branche.

1. Kompaktbrief vom 28.8.2017 mit Handwerkermarke zu 85 Cent und dem Slogan Wir sind Handwerker. Wir können das.

Ortsstempel aus 33397 Rietberg-Neuenkirchen.



2. Großbrief vom 9.8.2017 mit Handwerkermarke zu 145 Cent und dem Slogan Made in Germany. Das Original.



Viele Grüße
Michael
 
funnystamp Am: 09.10.2017 19:13:01 Gelesen: 3615# 13 @  
Hier ein weiteres Beispiel, diesmal mit 145 Cent Frankatur.

Besonderes Merkmal: Hier ist das blaue Rechteck bündig links und oben mit dem schwarzen Bildrand.



Viele Grüße
Hermann
 
Michael Mallien Am: 13.10.2017 19:09:09 Gelesen: 3555# 14 @  
@ funnystamp [#13]

Hallo Hermann,

das ist ein sehr interessantes Stück, danke fürs Zeigen. Ich dachte zuerst, das Rechteck sei verschoben, aber es ist tatsächlich kleiner. Ich kann mir nicht erklären, wie so etwas zustande kommt. Weiß jemand mehr?

Ich zeige heute wieder zwei gestaltete Umschläge mit der weißen Handwerksmarke und mit unterschiedlichen Slogans.

1. Standardbrief vom 5.1.2017 mit weißer Handwerkermarke zu 70 Cent und dem Slogan Die Zukunft ist unsere Baustelle.

Vor allem die Rückseite des Umschlags finde ich sehr schön.



2. Standardbrief vom 10.1.2017 mit weißer Handwerkermarke zu 70 Cent und dem Slogan Leidenschaft ist das beste Werkzeug.

Hier finden sich Elemente des Markenmotivs auch auf dem Umschlag.



Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 19.01.2018 11:21:05 Gelesen: 2901# 15 @  
Von der neuen Ausgabe #EINFACHMACHEN (s. Beitrag [#1]) kann ich heute eine mir diese Woche erstmals untergekommene Variante zeigen, nämlich mit grüner statt gelber Hintergrundfarbe:



Hier noch der gesamte Beleg vom 20.12.2017, ein Standardbrief zu 70 Cent:



Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 01.05.2018 14:53:09 Gelesen: 2257# 16 @  
Heute mal wieder ein Beleg, bei dem der gestaltete Umschlag sehr schön mit der Marke zusammen passt.

Verwendet wurde eine Handwerksmarke zu 70 Cent mit dem Slogan Wir sind Handwerker. Wir können das.



Viele Grüße
Michael
 
GSFreak Am: 02.05.2018 20:07:31 Gelesen: 2195# 17 @  
Hier ein Beleg (nach Koblenz) vom 22.07.2016 mit einer roten Handwerksmarke "Wir sind Handwerker. Wir können das" zu 85 Cent.



Gruß Ulrich
 
StefanM Am: 05.12.2018 09:48:36 Gelesen: 91# 18 @  
Den Slogan "Und? Was hast Du heute gemacht?" auf einer Handwerkermarke haben wir hier noch nicht gesehen.

Hier ist ein Beispiel einer 70-Cent-Marke.


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.