Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ganzsachen Bermuda
10Parale Am: 30.10.2017 00:23:24 Gelesen: 2318# 1 @  
Hallo Freunde der Ganzsachen,

bin mal gespannt, wieviel Ganzsachen von Bermuda wir hier zusammenkriegen.

Elizabeth II. ist immer noch amtierendes Staatsoberhaupt dieser vielfältigen Inselgruppe.

Ich muss gestehen, dass ich auch nur diese Ganzsache besitze. Warum dann ein neues Thema beginnen? - Antwort: Aus reiner Ordnungsliebe.

Diese Ganzsache zu 3 Cents zeigt das Porträt der konstitutionellen Monarchin. Auf Grund der Regierungszeit von Queen Elizabeth II. gehe ich davon aus, dass diese Ganzsache ab dem Jahre 1952 erschien.

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 25.03.2019 09:42:42 Gelesen: 1329# 2 @  
@ 10Parale [#1]

Hier die Ganzsache P1 von Bermuda. Wann sie erschien, entzieht sich meiner Kenntnis.

Liebe Grüße

10Parale


 
Heinz 7 Am: 25.03.2019 20:16:47 Gelesen: 1310# 3 @  
@ 10Parale [#2]

Diese Postkarte "P 1" wurde 1885 herausgegeben. Es war die erste Ganzsache von Bermuda. 1892 kamen die ersten Briefumschläge heraus.

Meine Informationen entnehme ich dem Werk "Gebrüder Senf's Illustrierter Postwertzeichen-Katalog 1897".

Zur Erinnerung: Postkarten = Ganzsachen = Postwertzeichen (wie die Briefmarken).

oder, etwas plakativ:

"Die Ganzsache ist die ungeliebte Schwester der Briefmarke"

Heinz
 
10Parale Am: 24.05.2019 22:39:19 Gelesen: 1141# 4 @  
@ Heinz 7 [#3]

Vielen Dank für diese Zusatzinformationen.

Hier noch eine P1 mit undeutlichem Aufgabestempel, ich vermute mal den 30. Oktober 1894. Daraufhin wurde diese Ganzsache mit Zusatzfrankatur (Michel Nr. 13, ½ Pence grün) mit dem Schiff nach London befördert, wo ein roter Stempel die Ankunft am 16. November 1894 dokumentiert. Nur 1 Tag später, und das zeugt von einer horrend schnellen Bearbeitung, war die Ganzsache an ihrem Zielort Ulm /Bahnhof.

Liebe Grüße

10Parale


 
Saguarojo Am: 09.06.2019 19:31:16 Gelesen: 1071# 5 @  
Aerogramm-Ganzsache vom 20.10.1970



Viele Grüße

Joachim
 
doktorstamp Am: 10.06.2019 07:31:25 Gelesen: 1057# 6 @  
@ 10Parale [#4]

Hallo Heinz,

da in diesem Fall portogerecht an den Herr Kiderlen ist diese Karte wohl ein Teil seiner Geschäftskorrespondenz. Kiderlen war Händler und häufig ist Post an ihn gnadenlos überfrankiert. Die Mitteilung rückseitig dürfte dies bestätigen.

mfG

Nigel
 
10Parale Am: 22.08.2019 13:25:05 Gelesen: 901# 7 @  
@ doktorstamp [#6]

Vielen Dank für diesen Hinweis. Es handelt sich tatsächlich um Geschäftskorrespondenz.

E.D. BOWIE war wohl auch ein Händler in St. Georges Bermuda, wie die vorliegende Ganzsache zu 1/2 Pence mit Zusatzfrankatur nach London zeigt. Empfänger war eine Firma P.M. YOUNG Ltd. am Strand.

Zusatzfrankatur in Höhe von 5 1/2 Pence, so dass sich ein Porto von 6 Pence errechnet / Michel Nr. 122/23 zum 100. jährigen Jubiläum der Bermuda Marken aus dem Jahr 1949.

Zwei unterschiedliche Abstempelungen von St. Georges vom 26. Juli 49.

Rückseitig ein "Wholesale" Händlerangebot. Beispielsweis der 1 £ Wert zur Silberhochzeit von Georg VI. wurde da (wenn ich es richtig interpretiere) zum Stückpreis von 3,50 £ angeboten. Der Stanley Gibbons bewertet diese Marke heute postfrisch mit 45 £, der Michel mit 70 €.

Bleibt die Frage: welche Bedeutung hatte das @ - Zeichen zur damaligen Zeit, da ich es auf dem Angebot ein paar Mal sehe?

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 06.12.2019 14:27:12 Gelesen: 663# 8 @  
@ 10Parale [#7]

Es geht weiter mit einer ungebrauchten Ganzsache zu Three Pence in Längsformat, gedacht als Einschreiben. Interessant unter der Lasche die Patentanzeige vom Hause DE LA RUE.

Liebe Grüße

10Parale




 
10Parale Am: 22.11.2020 19:41:49 Gelesen: 66# 9 @  
Zwei weitere Ganzsachen aus Bermuda, die Kombination aus 1 Penny und 2 Pence.

Liebe Grüße

10Parale


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.