Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alte Gasthäuser und Gaststätten
DERMZ Am: 08.11.2017 18:05:01 Gelesen: 1282# 1 @  
Guten Abend,

ich eröffne mal ein neues Thema, nachdem die schön illustrierten Hotelbriefe einen rechten Zuspruch erlangt haben, starte ich mit alten Gasthäusern und Gaststätten. Die Berggasthöfe und Bauden haben schon ein eigenes Thema.

Als ich ein kleiner Bub war, ging es Sonntags ab und an mit Papa zum Sonntagsfrühschoppen in den Sellhof bei Marbach bei Marburg. Mit dem Umzug in einen Nachbarort, endete dieses Kapitel wieder, der Weg war zu weit und die Polizei duldete schon damals den Bierkonsum in Verbindung mit Autofahren nur sehr bedingt.

Heute habe ich eine schöne alte Karte aus 1900 von dort im Fundus wieder entdeckt, die ich gerne zeigen möchte:



Ich denke, auch heute noch ist der Sellhof ein beliebtes Ausflugsziel, der Gasthof ist seit 1881 im Familienbesitz - Details findet man im Internet [1].

Vielleicht finden sich im Laufe der Zeit noch weitere alte Gasthäuser und Gaststätten, die hier gezeigt werden

Viele Grüße

Olaf

[1] http://www.sellhof.de
 
JohannesM Am: 08.11.2017 23:06:20 Gelesen: 1243# 2 @  
Da kann ich auch etwas beisteuern, da wäre:

Gasthof zum Hessen-Damm an der ehemaligen Zonengrenze B79 zwischen Halberstadt und Wolfenbüttel 1922



Gasthaus Molkenhaus bei Bad Harzburg 1903



Hotel Mühlental Wernigerode 1898



Nüsslein's Gasthaus zum grünen Röckchen in Harkerode 1910



Beste Grüße
Eckhard
 
Manne Am: 09.11.2017 19:17:30 Gelesen: 1185# 3 @  
Hallo,

hatte aus meiner Heimatsammlung Schwenningen eine Auswahl an Wirtschaften für eine Werbeschau zusammengestellt. Daraus zeige ich einige Blätter, z.B.
Bärenbrauerei auf altem Foto und AK.

Gruß
Manne


 
Manne Am: 10.11.2017 12:22:58 Gelesen: 1141# 4 @  
Hallo,

heute zeige ich das Bahnhotel und den Ochsen.

Gruß
Manne


 
Manne Am: 12.11.2017 10:04:57 Gelesen: 1098# 5 @  
Hallo,

und weiter geht's mit Schwenninger Wirtschaften, Badischer Hof und Neckar Ursprung.

Gruß
Manne


 
DERMZ Am: 02.09.2018 20:58:17 Gelesen: 385# 6 @  
Guten Abend,

heute zeige ich die Restauration und Cafe von Jean Schmidt in Marburg an der Lahn. Vor vielen Jahren wurde das Haus in der Universitätsstraße 18 abgerissen und es entstand dort - und auf dem Nachbargrundstück - das Kaufhaus Ahrens.





Beide Karten sind ungelaufen.

Beste Grüße

Olaf
 
JohannesM Am: 02.09.2018 22:16:25 Gelesen: 365# 7 @  
Bereits 1905 wurde in Halberstadt ein Automatenrestaurant eingerichtet, die ehemalige Drogerie "Zum goldenen Engel" wurde dazu umgebaut, wie aus diesem Blatt aus der Bauakte ersichtlich ist. (Quelle: Stadtarchiv Halberstadt)



Der Besitzer Robert Solle bietet hier das Beste vom Besten an - ohne Trinkgeld!



1906-1908 führte Herr Helmuth das Lokal, 1909 Herr Reinshagen 1910-1913 Herr Oesterling und zum Schluß Willy Schulz und Herr Echtermeyer.



Ob die Automaten in den Ruhestand mußten oder die Speisen ölig schmeckten ist nicht bekannt, nach 1930 zog dort jedenfalls das Schuhgeschäft von Arthur Wedde ein.



Beste Grüße
Eckhard
 
Altmerker Am: 02.09.2018 22:37:27 Gelesen: 362# 8 @  
Da hast Du ja etwas Tolles ausgebuddelt. Werde morgen gleich schauen, wo das etwa auf dem Breiten Weg gewesen sein könnte.

Das ist meine Entdeckung weit entfernt. Mir gefiel allein der Name Nest. Hat ja auch was Heimeliges!

Gruß
Uwe


 
JohannesM Am: 03.09.2018 19:15:21 Gelesen: 312# 9 @  
@ Altmerker [#8]

Hallo Uwe,

das war Breiteweg 46, Eckhaus zur Sackgasse (nicht mehr vorhanden), ungefähr wohl da, wo jetzt das Eiscafe "Venezia" ist.

Beste Grüße
Eckhard
 
DERMZ Am: 11.09.2018 21:21:18 Gelesen: 260# 10 @  
Guten Abend,

theoretisch würden wir in Marburg in die "Alte Post" einkehren, doch praktisch ist das alte Haus durch einen Neubau mit historisierender Fassade ersetzt worden - und eine Gastwirtschaft gibt es dort auch nicht mehr.



Die "Alte Post" befand sich im Haus Steinweg 35 in Marburg, schon im 14. Jahrhundert soll sich dort ein Bierausschank des Deutschen Ordens befunden haben, 1577 wurde das Gasthaus "Zum Blauen Löwen" dort eröffnet, ab dem Jahre 1854 wurde in deim Haus auch die Post beherbergt. Mit der Fertigstellung des Kaiserlichen Postamtes in der Bahnhofstraße, wurde aus dem Gebäude wieder ein Wirtshaus, die "Alte Post".

Zum Wohl

Olaf
 
JohannesM Am: 13.09.2018 22:29:24 Gelesen: 216# 11 @  
Heute will ich euch das "Goldene Ross" in Halberstadt vorstellen, bereits 1864 führte ein Herr Gödicke laut Adressbuch dieses Haus. Eine Fotografie liegt mir leider nicht vor, aber unser Heimatmaler Walter Gemm hat eine Zeichnung davon erstellt wie es 1890 ausgesehen haben soll.



Archiv: Horst Liedert

Allerdings hat der gute Walter das Haus nicht persönlich gesehen, er wurde nämlich erst 1898 geboren, er muß da wohl ein altes Gemälde als Vorlage gehabt haben. Aus den Bauakten des Stadtarchivs geht hervor, das 1900 ein pompöser Neubau beantragt wurde.




Anscheinend hat der Bauherr noch die Nachbarhäuser kassiert, denn die Adresse lautet jetzt Breiteweg 55-57, bereits 1919 wurde schon wieder umgebaut, ein Cafe sollte eingerichtet werden.




Aber schon 1920 firmiert die Adresse als St. Josephsheim wie aus einem Antrag für einen Speiseaufzug hervorgeht.



Antragsteller: Karmelitinnen vom göttlichen Herzen Jesu - welch herrlicher Name! Allerdings wurden die an der Straßenfront gelegenen Räume wohl an Geschäftsleute vermietet, wie ZB. die Most GmbH und Funk-Theiss.

Beste Grüße
Eckhard
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

32845 121 23.09.18 09:13merkuria
10071 29.03.16 05:40DL8AAM
12103 20 21.02.16 16:27Marcel
1653 30.04.14 00:42Marcel


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.