Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Markt und Meinung: Liechtenstein Kleinbögen bis 150 % Preisanstieg in 2 Jahren
Richard Am: 25.11.2017 09:11:56 Gelesen: 1980# 1 @  
Liebe Mitglieder,

wir haben für Sie im aktuellen Michel Liechtenstein Spezial 2017/2018 die Katalognotierungen mit denen der beiden Vorjahre und denen der tatsächlichen Handelspreise zwischen Sammlern in der PPA-Auktion nachgeschlagen.

Die folgende Tabelle zeigt beispielhaft für fünf postfrische und zwei gebrauchte Kleinbögen Preisanstiege innerhalb von nur zwei Jahren bis zu 150 Prozent. Dabei richten sich die Michel-Preise nach den Angeboten führender Händler im oberen Preissegment.

Diese Katalogpreise haben wir verglichen mit dem Philawert, der aus dem Handel zwischen Sammlern in der PPA Auktion ermittelt wird [1]:


Michel-Nr: 2015: 2016: 2017: in % PPA: % Mi
----------- ----- ----- ----- ---- ---- ----

653- 654 ** 62.-- 66.-- 66.-- + 6 1.50 2 % (2015) Kleinbögen
706- 709 ** 30.-- 50.-- 70.-- +133 7.-- 10 % (2016)
717- 719 ** 30.-- 50.-- 75.-- +150 7.-- 9 % (2016)
830 ** 12.-- 16.-- 14.-- + 17 2.-- 14 % (2016)
903 ** 50.-- 50.-- 50.-- -- 6.-- 12 % (2016)

614 o 40.-- 40.-- 45.-- + 12 1.-- 2 % (2016)
734 o 65.-- 65.-- 70.-- + 8 8.-- 11 % (2014)

414 ** 12.-- 16.-- 16.-- + 33 1.-- 6 % (2016) Bögen (20)
642-643 ** 32.-- 40.-- 44.-- + 38 1.-- 2 % (2016)
----------- ----- ----- ----- ---- ---- ----
9 KB/Bögen 333.-- 393.-- 450.-- + 35 34.50 8 %
=========== ===== ===== ===== ==== ==== ====
 

Die Tabelle zeigt einen Anstieg der Katalogpreise für 9 Sätze um 35 % von 333.-- auf 450.-- Euro innerhalb von zwei Jahren.

Auf der Philaseiten Handelsplattform [1] kamen die letzten (sehr geringen) Umsätze zu durchschnittlich 34,50 Euro oder 8 % des Katalogwertes zustande - wohlgemerkt für alle 9 Kleinbögen und Bögen zusammen !

Schöne Grüsse, Richard

[1] http://www.philawert.de/index/inhalt/98/Liechtenstein
 

Martin52 Am: 08.12.2017 11:02:08 Gelesen: 1726# 2 @  
Mit Verlaub: Das soll wohl ein Witz sein - oder ist es eine "Milchmädchen-Rechnung"?

Jedenfalls ist es so, dass diese damals spekulativ zusammengekauften Bogen - ob ** oder ET-o heutzutage zu einem Bruchteil des damaligen Postpreises zu haben wären. In der Regel bleiben Rubens-Bogen und Konsorten hier bei uns in der Schweiz selbst bei Ausruf von nur einem Schweizer Fränkli meistens UNVERKAUFT - egal was irgendeine Statistik aussagen will.


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.